Das Athen der Welfen. Die Reformuniversität Helmstedt 1576-1810

Vom 7. Februar bis 29. August 2010 in der Augusteerhalle, in der Schatzkammer, im Kabinett und im Globensaal Bibliotheca Augusta

„Stadt und Bibliothek bilden auch aus heutiger Sicht neben den Lehrenden und den Studenten die tragenden Säulen einer Universität“ so Helwig Schmidt-Glintzer, Direktor der Herzog August Bibliothek. Die 1576 gegründete Universität Helmstedt, die Academia Julia, gehörte in den knapp 250 Jahren ihres Bestehens zu den am stärksten frequentierten und profiliertesten Hochschulen des Heiligen Römischen Reiches. Die Gründungsgeschichte, das universitäre Leben, die maßgeblichen wissenschaftlichen Entwicklungen sowie die Geschichte der Universitätsbibliothek warenThema der Ausstellung, die von Ulrike Gleixner, Leiterin der Forschungsabteilung, und Jens Bruning, Bearbeiter des Projektes „Wissensproduktion an der Universität Helmstedt“ kuratiert wurde. Gezeigt wurden Drucke und Handschriften sowie Zeitschriften und Vorlesungsverzeichnisse.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen:
Das Athen der Welfen. Die Reformuniversität Helmstedt 1576-1810. Herausgegeben von Jens Bruning und Ulrike Gleixner. Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek Nr. 92. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden, in Kommission, 2010. 328 Seiten, 199 Abbildungen. Der Katalog kostet in der Ausstellung 20,- € (broschierte Ausgabe) und im Buchhandel 39,80 € (Hardcover), ISBN 978-3-447-06210-7.