Leistungsbilanz

Die Gesellschaft der Freunde hat sich seit ihrer Gründung an der außerordentlichen Entwicklung einer alten europäischen Bibliothek im Rahmen ihrer Möglichkeiten beteiligt. Sie hat

  • wissenschaftliche Veranstaltungen finanziert,
  • den Erwerb kostbarer Werke finanziell unterstützt,
  • die Tätigkeit der Arbeitskreise der Herzog August Bibliothek durch regelmäßige Zuschüsse ermöglicht,
  • viele Veröffentlichungen der Bibliothek gefördert,
  • das Anna-Vorwerk-Haus 1974 angemietet und nach der Übereignung durch die Stadt Wolfenbüttel 1980/81 restauriert, um es der Bibliothek und ihren Stipendiaten zur Verfügung zu stellen,
  • durch die Bemühungen der Gesellschaft kann das Anna-Vorwerk-Haus jetzt mit Hilfe der Wüstenrot-Stiftung und dem Land Niedersachsen für 3 Mio. Euro bis in die Grundmauern restauriert werden!
  • den Pavillon am Anna Vorwerk Haus restauriert,
  • mit Unterstützung des Landes Niedersachsen und des Fördervereins der Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung ein Gästehaus erworben. Das nach dem Gründungspräsidenten benannte Kurt-Lindner-Haus wird von dem HZI allein bewirtschaftet (26 Apparements und eine Hausmeisterwohnung),
  • zur Unterbringung weiterer Gäste und Stipendiaten der HAB das sogenannte Feierabendhaus (17 Appartements und eine Hausmeisterwohnung) angemietet und
  • die Dr. Günther-Findel-Stiftung sowie die Rolf und Ursula Schneider-Stiftung mit ins Leben gerufen und so dazu beigetragen, dass junge Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt die einmaligen Forschungsmöglichkeiten der Herzog August Bibliothek nutzen können,
  • die Ausbaupläne des Bibliotheksquartiers mit gestaltet,
  • besondere Kostbarkeiten der Bibliothek ihren Mitgliedern und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.