Handschriftenbearbeitertagung 2011

Neuentwicklungen bei der Katalogisierung — Vernetzung und Wandel durch Digitalisierung
Internationale Tagung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 19.-21. September 2011

Mit großzügiger Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Hier finden Sie das Tagungsprogramm (PDF)

Anne-Beate Riecke (Berlin)
Handschriften in Archiven und Bibliotheken – Texte zwischen zwei Welten? (PPT)

Eva Raffel (Weimar)
Stammbuch Page View – Plädoyer für eine Einzelblattverzeichnung (PPT)

Wolfgang Metzger (Stuttgart)
Nichts Neues in Bibeln? Die Erschließung der Codices biblici in Stuttgart (PPT)

Sven Limbeck (Wolfenbüttel)
Die Katalogisierung alchemistischer Handschriften (PPTX)

Falk Eisermann (Berlin)
Die GW-Datenbank als Hilfsmittel bei der Handschriftenkatalogisierung (PDF mit Links)

Matthias Eifler (Leipzig)
Die Erschließung von Handschriften aus der Erfurter Kartause mit extrem vielen Klein- und Paratexten - Zeitplanungen und Projektmanagement (PPT)

Werner Hoffmann (Leipzig)
Erfahrungen in der Katalogisierung von Gebetbuchhandschriften unter Bezug auf die Handreichungen des Leipziger Workshops 2004 zur Erschließung deutschsprachiger Handschriften (PPT)

Marie-Luise Heckmann (Berlin)
Handschriftengattungen und Erschließungstechniken am Beispiel frühneuzeitlicher (abendländischer) Handschriften der Russischen Staatsbibliothek Moskau (Vortragstext, PDF, Präsentation, PPT, Beispielbeschreibungen, PPT)

Corinna Meinel (Leipzig)
Kooperationsprojekt Wasserzeichen-Informationssystem – Einblicke in die praktische Arbeit mit der neuen Eingabedatenbank

Eva Schlotheuber (Düsseldorf)
Ordnungskriterien und Präsentationsmöglichkeiten schriftlicher Überlieferung im Internet am Beispiel des DFG Projekts 'Schriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern' (PPTX)

Almuth Corbach, Britta-Juliane-Kruse, Bertram Lesser (Wolfenbüttel)
Medien des Mittelalters, Methoden der Moderne: Aktuelle Kooperationen zur Rekonstruktion, Erforschung und Erhaltung niedersächsischer Klosterbibliotheken in der HAB Wolfenbüttel (PPT)

Christoph Mackert (Leipzig)
Zur Digitalisierung des mittelalterlichen Handschriftenerbes – ein Gesamtkonzept (PPT)

Roberta Padlina und Marina Bernasconi Reusser (Fribourg/CH)
e-codices: ein mehrsprachiges Schweizer Projekt mit internationaler Beteiligung (PPT)

Karin Zimmermann (Heidelberg)
Digitalisierung, Benutzung und Forschung – Erfahrungen mit einem großen, online verfügbaren Bestand (PPT)

Marilena Maniaci (Cassino)
Handschriftenterminologie im internationalen Vergleich (PPT)

Christine Mirwald (Weiler-Simmerberg)
Beschreiben oder Vorschreiben? Terminologie zwischen Bestandsaufnahme und Normierung (PDF)

Rainer Walter (Düsseldorf)
Die Terminologie der gotischen Schriftarten als Problem (Volltext wird demnächst online zur Verfügung gestellt)

Claudia Fabian (München)
Die deutsche Handschriftenerschließung vor europäischen und internationalen Herausforderungen: Möglichkeiten sekundärer Präsentation in Portalen wie Europeana, CERL u.ä. (PPT)

Christian Bracht (Marburg), Robert Giel (Berlin), Carolin Schreiber (München), Ralf Stegmann (Rodgau)
Manuscripta Mediaevalia: neuer Webauftritt und Perspektiven (C. Schreiber, PPT)
Rechtliche Aspekte der Veröffentlichungen in Manuscripta Mediaevalia (C. Bracht, PPT)