Dr. Constanze Baum

Leitende Redaktion der Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften (ZfdG), Forschungsverbund MWW

Projektseite: www.zfdg.de

Telefon: 05331/808-235
E-Mail: baum@hab.de / Constanze.Baum@mww-forschung.de

Forschungsschwerpunkte

  • Europäische Reiseliteratur (1500–1850)

  • Antikenrezeption

  • Literatur um 1800

  • Theatralitäts- und Wissenskonzepte der Frühen Neuzeit

  • Bild-Text-Korrespondenzen

  • Digital Humanities

Curriculum Vitae

seit 2014: Projektmitarbeiterin im Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW) als leitende Redakteurin des E-Journals Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften  

seit 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut der Leibniz Universität Hannover (Lehrstuhl: Prof. Dr. Alexander Kosenina)

· 2011–2012: wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt Welt und Wissen auf der Bühne. Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit (www.theatra.de) (Universität Kassel / Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel).

2002–2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten TU Berlin, Göttingen und Mainz, Lehrbeauftragte an der HU Berlin.

seit 2005: Herausgeberin und Redakteurin von H-Germanistik – Netzwerk für 2005 literaturwissenschaftlichen Wissenstransfer (www.h-germanistik.de)

1993–2001: Studium der Literaturwissenschaft und Kunstwissenschaft an der Technischen Universität Berlin.

Publikationen

Monographie

Ruinenlandschaften. Spielräume der Einbildungskraft in Reiseliteratur und bildkünstlerischen Werken über Italien im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Heidelberg 2013.

Herausgeberschaft

Grenzen und Möglichkeiten der Digital Humanities. Hg. von Constanze Baum und Thomas Stäcker. Wolfenbüttel 2015 (= Sonderband der Zeitschrift für Digital Humanities 1). DOI: 10.17175/sb01.

Theatralität von Wissen in der Frühen Neuzeit. Hg. von Constanze Baum und Nikola Roßbach. Wolfenbüttel 2013 (= Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit) [online].

Das Theatrum Europaeum. Wissensarchitektur einer Jahrhundertchronik. Hg. von Nikola Roßbach, Flemming Schock, Constanze Baum. Unter Mitarbeit von Désirée Müller. Wolfenbüttel 2012 (= Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit) [online].

Paradox und Wunderschachtel. Essays von Norbert Miller. Mit einem Vorwort von Michael Krüger. Hg. von Constanze Baum, Markus Bernauer, Gesa Horstmann, Cornelia Ortlieb und Petra Plättner. Göttingen 2012.

Mythos Ursprung. Modelle der Arché zwischen Antike und Moderne. Hg. von Constanze Baum und Martin Disselkamp. Würzburg 2011.

 Aufsätze

 „Ein Friede aus Deiner Hand wäre mir doppelt lieb...“ – Friedrich der Große und Wilhelmine von Bayreuth im Siebenjährigen Krieg. In: Krieg und Frieden im 18. Jahrhundert. Kulturgeschichtliche Studien. Hg. von Stefanie Stockhorst. Hannover 2015, S. 451–468.

 „Also nach Italien?“ - Banausen und Automobilisten auf Reisen. Julius Stindes „Buchholzen's in Italien“ (1883) und Otto Julius Bierbaums „Eine empfindsame Reise im Automobil“ (1903) als triviale Garanten von Wissenshorizonten der Jahrhundertwende. In: Reiseziel Italien. Moderne Konstruktionen kulturellen Wissens in Literatur – Sprache – Film. Hg. von Alessandra Lombardi, Lucia Mor und Nikola Roßbach. Frankfurt am Main 2014, S. 23–48.

 zusammen mit Ronny Müller: Betreff: Fwd: Re: Literatur verstehen – wozu eigentlich? – ein digitaler Dialog. In: Literatur verstehen – wozu eigentlich? 55 Antworten. Hg. von Nikola Roßbach. Hamburg 2014, S. 33–40.

 Shakespeare in Ruinen. Jakob Michael Reinhold Lenz und das Hochburger Schloss. In: Lenz-Jahrbuch. Literatur – Kultur – Medien. 1750-1800. Bd. 21 (2014), S. 39-66.

 Attitüden. Antike Figurationen von Weiblichkeit um 1800. In: Das Geschlecht der Antike. Zur Interdependenz von Antike- und Geschlechterkonstruk­tionen von 1700 bis zur Gegenwart. Hg. von Anna Heinze und Friederike Krippner, München 2014, S. 253–272.

 Philologie, Textwissenschaft, Medienkunde? Zum Gegenstand der Germanistik. Internationale Tagung „Nach der Theorie, jenseits von Bologna, am Ende der Exzellenz? Perspektiven der Germanistik im 21. Jahrhundert“, Schloss Herrenhausen Hannover 2013. [online].

 Theatrale Inszenierungen auf den Titelkupfern der Theatrum-Literatur. In: Theatralität von Wissen in der Frühen Neuzeit. Hg. von Constanze Baum und Nikola Roßbach. Wolfenbüttel 2013 [online].

 Ruined Waking Thoughts – William Beckford as a visitor to Pompeii. In: Pompeii in the Public Imagination from its Rediscovery to Today. Ed. by Shelley Hales and Joanna Paul, New York 2012, S. 34–48 (Oxford Classical Presences).

 Vorbild – Abbild – Zerrbild: Bewältigungsstrategien europäischer Neapelreisender um 1800. In: Dreckige Laken. Die Kehrseite der >Grand Tour<. Hg. von Joseph Imorde und Erik Wegerhoff, Berlin 2012, S. 30–46.

 Landschaft lesen. Italienische Erinnerungslandschaften als Palimpseste der Reiseliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts. In: Literarische Räume. Architekturen – Ordnungen – Medien. Hg. von Martin Huber, Christine Lubkoll, Steffen Martus und Yvonne Wübben, Berlin 2012, S. 143–156.

 Anonym: Theatrum Adriaticum. In: Welt und Wissen auf der Bühne. Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit. Repertorium. Hg. von Nikola Roßbach und Thomas Stäcker unter Mitarbeit von Flemming Schock, Constanze Baum, Imke Harjes und Sabine Kalff. Wolfenbüttel: Herzog August Bibliothek 2011 [online].

 Hans Vredeman de Vries: Theatrum vitae humana. In: Welt und Wissen auf der Bühne. Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit. Repertorium. Hg. von Nikola Roßbach und Thomas Stäcker unter Mitarbeit von Flemming Schock, Constanze Baum, Imke Harjes und Sabine Kalff. Wolfenbüttel: Herzog August Bibliothek 2011 [online].

 Gottfried Rogg: Encyclopaedia, oder Schau-Bühne Curioser Vorstellungen. In: Welt und Wissen auf der Bühne. Die Theatrum-Literatur der Frühen Neuzeit. Repertorium. Hg. von Nikola Roßbach und Thomas Stäcker unter Mitarbeit von Flemming Schock, Constanze Baum, Imke Harjes und Sabine Kalff. Wolfenbüttel: Herzog August Bibliothek 2011 [online].

 Der goldene Zweig. Vom Nachleben eines literarischen Ursprungs in den Ruinenlandschaften vor Neapel. In: Mythos Ursprung. Modelle der Arché zwischen Antike und Moderne. Hg. von Martin Disselkamp und Constanze Baum, Würzburg 2011, S. 63–82.

 Rousseaus Elysium. Von der Landschaft in der Literatur zur literarischen Landschaft. In: Landschaft am »Scheidepunkt«. Evolutionen einer Gattung in Kunsttheorie, Kunstschaffen und Literatur um 1800. Hg. von Markus Bertsch und Reinhard Wegner, Göttingen 2010, S. 65–86.

 Ruinen des Augenblicks. Die bildliche Repräsentation des Erdbebens von Lissabon im Kontext eines Ruinendiskurses im 18. Jahrhundert. In: Das Erdbeben von Lissabon und der Katastrophendiskurs im 18. Jahrhundert. Hg. von Gerhard Lauer und Thorsten Unger. Göttingen 2008, S. 134–147.

 'Pataphysik oder ±Gott ist der kürzeste Weg von 0 bis ∞. (Natur-)Wissenschaft in der Parodiemaschine Alfred Jarrys. In: Von Null bis unendlich. Literarische Inszenierungen naturwissenschaftlichen Wissens. Hg. von Anne-Kathrin Reulecke. Köln, Weimar, Wien 2008, S. 99–114.

 Fürst Pückler und der Orient. In: Reisen in den Orient vom 13. bis zum 19. Jahrhundert. Hg. von der Winckelmann-Gesellschaft. Stendal 2007, S. 99–114.

 Ein Lorbeerzweig für Friedrich den Großen. Wilhelmine von Bayreuth am Grab Vergils (1755). In: Italien in Preußen – Preußen in Italien. Hg. von der Winckelmann-Gesellschaft. Stendal 2006, S. 11–34.

 „Wohl mit Hafiz darf ich sagen...“ Platens Ghaselendichtung. In: „Wenn die Rosenhimmel tanzen“. Orientalische Motivik in der deutschsprachigen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Hg. von Rüdiger Görner und Nima Mina. München 2006, S. 108–127.

 Rezensionen

„Weltliteratur“. Eine Braunschweiger Vorlesung. Hg. von Renate Stauf und Cord-Friedrich Berghahn. Bielefeld 2004. Rezensiert in: Germanistik 45, 1/2 (2004), S. 179.

Irmgard Egger, Diätetik und Askese. Zur Dialektik der Aufklärung in Goethes Romanen, München 2001. Rezensiert in: GRM 54, 4 (2004), S. 476–78.

Thorsten Fitzon: Reisen in das befremdliche Pompeji. Antiklassizistische Antikenwahrnehmung deutscher Italienreisender 1750-1870. Rezensiert in: GRM 56, 3 (2006), S. 368–370.

Alexander Rosenbaum et alt. (Hg.): Johann Heinrich Meyer – Kunst und Wissen im klassischen Weimar. Rezensiert in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXIV, 3 (2014), S. 666–668.

 Lexikaeinträge / Bibliographien / Kleinere Beiträge

zusammen mit Ariane Martin: Lenz-Bibliographie (1), in: Lenz-Jahrbuch 20 (2014), S. 125–138.

Christian August Vulpius: Bonaparte und seine Gefährten in Ägypten. In: Andere Klassik. Das Werk von Christian August Vulpius (1762-1827). Hg. von Alexander Košenina, Hannover 2012, S. 90–91.

Christian August Vulpius: Bublina, die Heldin Griechenlands, unserer Zeit. In: Andere Klassik. Das Werk von Christian August Vulpius (1762-1827). Hg. von Alexander Košenina, Hannover 2012, S. 92–93.

zusammen mit Mark-Georg Dehrmann, Timo Günther, Markus Malo, Alexander Nebrig: Bericht über Stand und Entwicklung von H-Germanistik. Netzwerk für literaturwissenschaftlichen Wissenstransfer. In: Zeitschrift für Germanistik. N.F. 20 (2010), H. 2.

August Wilhelm Iffland: Erinnerung. Ein Schauspiel in fünf Aufzügen. 1797. In: Ifflands Dramen. Ein Lexikon. Hg. von Alexander Košenina und Mark-Georg Dehrmann, Hannover 2009, S. 34–36.

Aeneas Silvio Piccolomini: Germania (II.38). In: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. 962-1806. Band II: Altes Reich und Neue Staaten 1495-1806 [Abteilung: Blick auf das Reich: Reisebeschreibungen]. Hg. von Hans Ottomeyer, Jutta Götzmann und Ansgar Reiss, Dresden 2006, S. 98–105.

Aeneas Silvio Piccolomini: Brief über den Ursprung und die Macht des Heiligen Römischen Reiches (II.39). In: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. 962-1806. Band II: Altes Reich und Neue Staaten 1495-1806 [Abteilung: Blick auf das Reich: Reisebeschreibungen]. Hg. von Hans Ottomeyer, Jutta Götzmann und Ansgar Reiss, Dresden 2006, S. 98–105.

Michel de Montaigne: Journal du Voyage (II.40). In: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. 962-1806. Band II: Altes Reich und Neue Staaten 1495-1806 [Abteilung: Blick auf das Reich: Reisebeschreibungen]. Hg. von Hans Ottomeyer, Jutta Götzmann und Ansgar Reiss, Dresden 2006, S. 98–105.

Anonym: Reise eines Engländers (II.45). In: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. 962-1806. Band II: Altes Reich und Neue Staaten 1495-1806 [Abteilung: Blick auf das Reich: Reisebeschreibungen]. Hg. von Hans Ottomeyer, Jutta Götzmann und Ansgar Reiss, Dresden 2006, S. 98–105.

Germaine de Staël: Über Deutschland (II.47). In: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. 962-1806. Band II: Altes Reich und Neue Staaten 1495-1806 [Abteilung: Blick auf das Reich: Reisebeschreibungen]. Hg. von Hans Ottomeyer, Jutta Götzmann und Ansgar Reiss, Dresden 2006, S. 98–105.

Wilhelm Heinse: Die Aufzeichnungen. Frankfurter Nachlass. Band III, Kommentar 1, 1768- 1783. Hg. von Markus Bernauer [et alt.], München/Wien 2005, N. 60, S. 525-531.

zusammen mit Mark-Georg Dehrmann, Timo Günther, Gesa Horstmann: H-Germanistik. Mailingliste für literaturwissenschaftlichen Wissenstransfer. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 15 / 3 (2005), S. 645-647.

zusammen mit Mark-Georg Dehrmann, Timo Günther: www.h-germanistik.de. In: Geschichte der Germanistik. Mitteilungen. Hg. von Christoph König, Doppelheft 27/28 (2005), S. 85.