Dr. Hole Rößler

Stellvertretender Leiter der Abteilung Forschungsplanung und Forschungsprojekte

Telefon: 05331/808-202
E-Mail: roessler@hab.de

 

Forschungsschwerpunkte

  • Wissens- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit
  • Wissenschaftsgeschichte/Gelehrtengeschichte
  • Historische Bild- und Wahrnehmungskulturen
  • Theatergeschichte der Frühen Neuzeit


Curriculum Vitae

  • seit 2017 stellvertretender Leiter der Abteilung Forschungsplanung und Forschungsprojekte der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
  • 2014-2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsprojekts Bildpolitik: Das Autorenporträt als ikonische Autorisierung im Forschungsverbund Marbach – Weimar – Wolfenbüttel (MWW), Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
  • 2007-2013 Forschungsassistent im SNF-Forschungsprojekt Von der Präsentation zum Wissen. Athanasius Kircher und die Sichtbarmachung der Welt am Historischen Seminar der Universität Luzern
  • 2008 Promotion (Dr. phil.) am Institut für Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin
  • Januar-Juni 2007 Scholar in Residence-Stipendium am Deutschen Museum München (Forschungszentrum für Wissenschafts- und Technikgeschichte)
  • Juli 2004-Juni 2006 Promotionsstipendium des Landes Berlin
  • 1996-2003 Studium der Theaterwissenschaft, Neueren deutschen Literatur und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Freien Universität Berlin


Publikationen

Monographien

Zus. m. Tina Asmussen u. Lucas Burkart: Theatrum Kircherianum. Wissenskulturen und Bücherwelten im 17. Jahrhundert, Wiesbaden 2013.

Die Kunst des Augenscheins. Praktiken der Evidenz im 17. Jahrhundert, Münster 2012.

 

Herausgeberschaft

Luthermania - Ansichten einer Kultfigur. Ausstellungskatalog, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 15.01.-17.04.2017, Wiesbaden 2017.

Zus. m. Jan Lazardzig (Hg.): Technologies of Theatre: Joseph Furttenbach and the Transfer of Mechanical Knowledge in Early Modern Theatre Cultures (= Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 20, H. 3/4 2016), Frankfurt a.M. 2016.

Zus. m. Tina Asmussen (Hg.): Scharlatan! Eine Figur der Relegation in der frühneuzeitlichen Gelehrtenkultur (= Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 17, H. 2/3 2013), Frankfurt a.M. 2013.

Zus. m. Berthold Heinecke u. Flemming Schock (Hg.): Residenz der Musen. Das barocke Schloss als Wissensraum (= Rudolstädter Schriften zur Residenzkultur, Bd. 7), Berlin 2013.

Zus. m. Vera Koppenleitner u. Michael Thimann (Hg.): Urbs incensa. Ästhetische Transformationen der brennenden Stadt in der Frühen Neuzeit (= Il Mandorli. Italienische Forschungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz – Max-Planck-Institut, Bd. 10), München u. Berlin 2011.


Aufsätze (Auswahl)


Martin Luther - eine Kultfigur und ihr Sockel. Zur Einführung, in: Luthermania - Ansichten einer Kultfigur. Ausstellungskatalog, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 15.01.-17.04.2017, hg. v. Hole Rößler, Wiesbaden 2017, S. 13-23.

Zus. m. Jan Lazardzig: Joseph Furttenbach and the Transfer of Mechanical Knowlege. New Perspectives on Early Modern Theatre Cultures, in: Technologies of Theatre: Joseph Furttenbach and the Transfer of Mechanical Knowledge in Early Modern Theatre Cultures (= Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 20, H. 3/4 2016), hg. v. Jan Lazardzig u. Hole Rößler, Frankfurt a.M., 2016, S. 271-309.

For lack of a site, and also to save on expenses. Knowledge on Stagecraft. Joseph Furttenbach and the Limits of Cultural Translation, in: Technologies of Theatre: Joseph Furttenbach and the Transfer of Mechanical Knowledge in Early Modern Theatre Cultures (= Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 20, H. 3/4 2016), hg. v. Jan Lazardzig u. Hole Rößler,Frankfurt a.M. 2016, S. 367-386.

Unmenschliche Evidenz. Zur Ideengeschichte des dokumentarischen Bildes in der Frühen Neuzeit, in: Beyond Evidence. Das Dokument in den Künsten, hg. v. Daniela Hahn, Paderborn 2016, S. 25-43.

Polyhistorie und Polymathie, in:  Neue Diskurse der Gelehrtenkultur in der Frühen Neuzeit. Ein Handbuch, hg. v. Herbert Jaumann u. Gideon Stiening, Berlin 2016, S. 635-676.

Rätselhafte Offenheit. Verfahren der Verrätselung und ihre soziale Produktivität in der frühneuzeitlichen Wissenschaft, in: Verrätselung und Sinnzeugung in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, hg. v. Beatrice Trînca, Würzburg 2016, S. 181-215.

Googles sichtbare Hände. Das Retrodigitalisat als Ware, in: Zeitschrift für Ideengeschichte 10.2 (2016), S. 115-125. [online]

Nach Klopf-Fechter Manier. Polemik als soziale Praxis in der frühneuzeitlichen Gelehrtenkultur, in: Gelehrte Polemik II (= Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 9, H.1-4), hg. v. Kai Bremer u. Carlos Spoerhase, Frankfurt a.M. 2016, S. 15-34.

Salmoneus’ Blitz in Salomons Haus. Experimentelle Meteorologie und das Denkbild des Raumes in der frühneuzeitlichen Naturphilosophie, in: Die Erschließung des Raumes. Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter, hg. v. Karin Friedrich, 2 Bde., Wiesbaden 2014, Bd. 2, S. 601-631.

Unser Mann auf dem Mond. Apollo 11 und der Weg vom Ereignisbild zum Geschichtsbild, in: Bilder machen Geschichte. Historische Ereignisse im Gedächtnis der Kunst (= Studien aus dem Warburg-Haus, Bd. 13), hg. v. Uwe Fleckner, Berlin 2014, S. 371-385 u. 512-514.

Weltbeschauung. Epistemologische Implikationen der Theatrum-Metapher in der Frühen Neuzeit, in: Theatralität von Wissen in der Frühen Neuzeit, hg. v. Nikola Roßbach u. Constanze Baum, Wolfenbüttel 2013. [online]

Scharlatan! Einleitende Bemerkungen zu Formen und Funktionen einer Negativfigur in Gelehrtendiskursen der Frühen Neuzeit, in: Scharlatan! Eine Figur der Relegation in der frühneuzeitlichen Gelehrtenkultur (= Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 17, H. 2/3 2013), hg. v. Tina Asmussen u. Hole Rößler, Frankfurt a.M. 2013, S. 129-160.

Römische Seilschaft. Zum ‚reputation management‘ in der Gelehrtenkultur des 17. Jahrhunderts am Beispiel von Athanasius Kircher und James Alban Gibbes, in: Theatrum Kircherianum. Wissenskulturen und Bücherwelten im 17. Jahrhundert, hg. v. Tina Asmussen, Lucas Burkart u. Hole Rößler, Wiesbaden 2013, S. 49-80.

Kircher und das Gürteltier. Empirisches Wissen in der zoologischen Druckgraphik der Frühen Neuzeit, in: Theatrum Kircherianum. Wissenskulturen und Bücherwelten im 17. Jahrhundert, hg. v. Tina Asmussen, Lucas Burkart u. Hole Rößler, Wiesbaden 2013, S. 227-277.

Character Masks of Scholarship. Self Fashioning and Self-Experimenting as Practices of Knowledge Around 1770, in: Scholars in Action. The Practice of Knowledge and the Figure of the Savant in the 18th Century (= History of Science and Medicine Library, Bd. 34), hg. v. André Holenstein, Hubert Steinke u. Martin Stuber, 2 Bde., Leiden u. Boston 2013, Bd. 1, S. 459-480.

Das barocke Schloss als Wissensraum. Einleitende Überlegungen, in: Residenz der Musen. Das barocke Schloss als Wissensraum (= Rudolstädter Schriften zur Residenzkultur, Bd. 7), hg. v. Berthold Heinecke, Hole Rößler u. Flemming Schock, Berlin 2013, S. 9-33.

Mechanische Hand und künstliches Auge. Zur Technikanthropologie ‚objektiver Bilder‘ im 17. Jahrhundert, in: Rheinsprung 11. Zeitschrift für Bildkritik 3 (2012), S. 44-65. [online]

Utopie der Bildung. Der Entwurf einer ‚Polymathia experimentalis‘ in Johann Daniel Majors See-Farth nach der Neuen Welt/ ohne Schiff und Segel (1670), in: Polyhistorismus und Buntschriftstellerei. Populäre Wissensformen und Wissenskultur in der Frühen Neuzeit (= Frühe Neuzeit. Studien und Dokumente zur deutschen Literatur und Kultur im europäischen Kontext, Bd. 169), hg. v. Flemming Schock. Berlin u. New York 2012, S. 191-220.

Brandstiftung mit Zuschauern. Formen und Funktionen brennender Architektur im Theater der Frühen Neuzeit, in: Urbs incensa. Ästhetische Transformationen der brennenden Stadt in der Frühen Neuzeit (= Il Mandorli. Italienische Forschungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz – Max-Planck-Institut, Bd. 10), hg. v. Vera Koppenleitner, dems. u. Michael Thimann, München u. Berlin 2011, S. 261-283.

Der anatomische Blick und das Licht im ‚theatrum‘. Über Empirie und Schaulust, in: Spuren der Avantgarde: Theatrum anatomicum (= Theatrum Scientiarum, Bd. 5), hg. v. Helmar Schramm, Ludger Schwarte u. Jan Lazardzig, Berlin u. New York 2011, S. 97-128.

Zus. m. Dieter Hoffmann u. Gerald Reuther: ‚Lachkabinett‘ und ‚großes Fest‘ der Physiker. Walter Grotrians ‚physikalischer Einakter‘ zu Max Plancks 80. Geburtstag, in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 1 (2010), S. 30-53.