Dr. Stefania Salvadori

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt
"Kritische Gesamtausgabe der Schriften und Briefe Andreas Bodensteins von Karlstadt"

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

E-Mai: salvadori(at)hab.de

Forschungsschwerpunkte

Heterodoxie in der Spätrenaissance und Neuzeit; Geschichte des Toleranzbegriffes

Religiöser und politischer Dissens im XVII. Jahrhundert

Geschichte des Pietismus

Curriculum Vitae

Seit März 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Kritische Gesamtausgabe der Schriften und Briefe Andreas Bodensteins von Karlstadt"

Oktober 2012-September 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Erschließung des Briefwechsels von Johann Valentin Andreae (1586-1654)

2010-2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Evangelisch-Theologischen Fakultät, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz, DFG-Projekt „Die Ehe im Pietismus des Alten Reichs (ca. 1680-1750)“

2008: Promotion zum Dr. Philosophie

2004-2007: Doppeldoktorat, an der Universität Venedig (Geschichte der Philosophie) und am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte, Universität Zürich (Kirchengeschichte)

2000-2004: Studium der Philosophie und Geschichte an der Università Ca' Foscari, Venedig

Publikationen

Monographien

Sebastiano Castellione e la ragione della Tolleranza. L’ars dubitandi fra conoscenza umana e veritas divina, Milano, Mimesis, 2009.

Die Ehe im Pietismus des Alten Reichs (in Vorbereitung).  

Editionen – Übersetzungen

Mit E. Cerasi: Erasmo da Rotterdam, Scritti teologici e politici, Milano, Bompiani, 2011. [Edition und Übersetzung].

Mit W. Breul: Geschlechtlichkeit und Ehe im Pietismus (Edition Pietismustexte 5), Leipzig, Evang. Verl.-Anst., 2014. [Edition]

Mit F. De Michelis Pintacuda: Filippo Melantone, I punti fondamentali delle questioni teologiche, Torino, Claudiana, 2015. (im Druck) [Loci communes, 1521: Edition und Übersetzung].

Artikel (Auswahl)

Sebastian Castellio and the Holy Supper: re-reading Zwingli in the pursuit of tolerance, Zwingliana, XXXV (2008), 23-43.

Il martire e l’eretico. La discussione fra Castellione e Calvino sulla possibilità di errare, in: Laura Ronchi de Michelis/Lothar Vogel (Hg.): Giovanni Calvino e il calvinismo: La migrazione di uomini, idee, libri, Dimensioni e problemi della ricerca storica, Roma, 2/2010, 53-65.

Castellios Gewissensfreiheit zwischen Hermeneutik und Vernunft, in: Mariano Delgado und Volker Leppin (Hg.), Ringen um die Wahrheit - Gewissenskonflikte in der Christentumsgeschichte, Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte, Bd. 15, Fribourg/Stuttgart, 2011, 213-235.

Sebastian Castellio’s Doctrine of Tolerance between Theological Debate and Modernity, in: A. Moudarres (Hg.), Foundations of Modernity: New Worlds and the Italian Renaissance, Leiden, Brill, 2012, 195-223.

Rezeption des Erasmus von Rotterdam im Italien des 16. Jahrhunderts am Beispiel der Concio de immensa misericordia Dei, in: C. Galle/T. Sarx (Hg.), Erasmus-Rezeption im 16. Jahrhundert, Frankfurt a. M. / Berlin / Bern [u.a.] (2012).

Socrate contre Aristote. Sébastien Castellion et la discussion sur les modèles rhétoriques, in: M. C. Gomez-Géraud (Hg.), Sébastien Castellion: des Ecritures à l‘écriture, Paris, Editions Garnier (2013), 371-392 (mit Edition von Sebastian Castellio, De Calumnia, S. 489-527)

Die neue Calvin-Literatur anlässlich des Calvin-Jubiläumsjahres 2009. Ein Forschungsbericht, in Historisches Jahrbuch 133 (2013), 407-425.

From Spiritual Regeneration to Collective Reformation in the Writings of Christoph Besold and Johann Valentin Andreae, in: Aries 14.1 (2014), 1-19

Erasmo. L’ignoranza socratica e l’ideale di concordia cristiana, in: L’idea di tolleranza in età moderna, numero monografico di Humanitas 6 (2014), 883-898.

Wiedererlangung des göttlichen Ebenbildes durch die geistliche Ehe in den Schriften Jeanne Marie Guyons und Charles Hector de Marsays, in: Pia Schmid (Hg.), Gender im Pietismus – Netzwerke und Geschlechterkonstruktionen, Hallesche Forschungen 40, Verl. der Franckeschen Stiftungen ; Wiesbaden : Harrassowitz, 2015, 249-261.

Note sul codice dell’ Epilogo Magno di Wolfenbüttel, in: Bruniana & Campanelliana, XXI.1 (2015), 101-107.

Knitted in the pure unity of the Virgin Philadelphian Church. Modelli chiliastici e sperimentazione sociale nel pietismo tedesco, in: Popoli eletti. Storia di un viaggio oltre la storia, a cura di Giogio Politi, Unicopoli, Milano 2015, 169-188.

The representation of Pietism in European lexicons and encyclopedias in the age of Enlightenment (zum Druck angenommen)

The restitution of ‘ Adam’s Angelical and Paradisiacal Body ’: Jane Lead's metaphor of rebirth and mystical marriage (zum Druck angenommen)

Johann Valentin Andreae’s correspondence network: an overview, in: The Practice of Scholarly Communication (in Vorbereitung)

Rezensionen und Lexikonartikel

Art. „Spiritualisten“ in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 12, Stuttgart/Weimar: Metzler 2010.

Art. „Pietro Paolo Vergerio der Jüngere“, in Irene Dingel/Volker Leppin (Hg.), Das Reformatorenlexikon, Lambert Schneider Verlag 2014, 263-267.

Art. „Pietismus und Jakob Böhme“ und „Geschlechterrollen“, in: Pietismus Handbuch, Morh Siebeck (in Vorbereitung)

Rezension zu: Jonathan A. Reid: King’s Sister – Queen of Dissent. Marguerite of Navarre (1492-1549) and her Evangelical Network, Leiden, Brill 2009. In: Zeitschrift für Kirchengeschichte (2012), 389-392.

Rezension zu: Erasmo da Rotterdam: Giulio, a cura di Silvana Seidel Menchi, Einaudi, Torino, 2014. In: Bibliothèque d’Humanisme et Renaissance, LXXVI-3 (2014), 648-649.