Monika Biel

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Projekt: Emblematica online – Linked Open Emblem Data
Abteilung Neuere Medien, Digitale Bibliothek

Telefon: 05331/808-389
E-Mail: biel(at)hab.de

Forschungsschwerpunkte

  • Kunstgeschichte des Mittelalter und der Frühen Neuzeit
  • Emblematik
  • Ikonographie
  • Digital Humanities
  • Slawische Kultur- und Kunstgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
  • Reformationsgeschichte Danzigs des 15. – 17. Jahrhunderts
  • Slawische Literaturwissenschaft des 15. – 19. Jahrhunderts, speziell Polnischer Positivismus

Curriculum Vitae

Seit November 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an Herzog August-Bibliothek in Wolfenbüttel im Projekt „Emblematica online – Linked Open Emblem Data“

2015 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel, Kooperationsprojekt „Religiöse Friedenswahrung und Friedensstiftung in Europa (1500-1800): Digitale Quellenedition frühneuzeitlicher Religionsfrieden“ zwischen der Herzog August-Bibliothek in Wolfenbüttel und dem Institut für Europäische Geschichte in Mainz 

2014 Magister Artium (M.A.) in der Kunstgeschichte. Thema der Magisterarbeit: ‘Das Emblemprogramm im Roten Saal des Danziger Rathauses’

2010 – 2014 Studentische Hilfskraft an der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel, Kooperationsprojekt „Emblematica Online“ zwischen der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel und der University of Illinois at Urbana-Champaign

Studium der Kunstgeschichte, Slawischen und Romanischen Philologie in Kiel und Göttingen

Wirtschaftsrechtstudium in Wolfenbüttel, Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH)

Publikationen

(im Druck) Das emblematische Deckenprogramm (1604-1608) von Isaak van de Blocke im Roten Saal des Danziger Rathauses. Das Zusammenspiel der kompositorischen Elemente im Gesamtkomplex und der Einfluss des reformatorischen Gedankenguts – ein neues Zuordnungsschema, in: Emblematik im Ostseeraum. Hg. v. Ingrid Höpel und Lars Olof Larsson, Kiel 2016.