PD Dr. Gia Toussaint

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Projekt "Private Gebetbücher aus niedersächsischen Frauenklöstern: Instrument und Interaktion"

Telefon: 05331/808-229
E-Mail: toussaint(at)hab.de

 

Forschungsschwerpunkte

Frömmigkeitsgeschichte, ins. Heiligen- und Reliquienverehrung

Text-Bild-Beziehungen in Buchmalerei und Druck

Mittelalterliche Schatzkunst

Kulturtransfer im Mittelalter

Material und Materialität

 

Curriculum vitae

1992-97: Studium der Kunstgeschichte (Hauptfach), Klassischen Archäologie, Neueren Deutschen Literatur sowie Kirchen- und Dogmengeschichte an der Universität Hamburg

1996: Magisterarbeit mit dem Thema „Meister Bertram: Der Passionsaltar (Niedersächsisches Landesmuseum, Hannover)“

1998: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für katholische Theologie und Religionsgeschichte an der Universität Paderborn

1999/2000: Stipendium nach dem Graduiertenförderungsgesetz des Landes NRW

2000-02: wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsprojektes „Kultur als Text und Bild“ an der Universität Paderborn

2002: Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation „Geistlicher Kampf – himmlischer Lohn. Ein Andachtsbuch für Kunigunde von Böhmen“ im Fach Kunstgeschichte an der Universität Hamburg

2003: Auszeichnung der Dissertation mit dem Förderpreis der Joachim Jungius-Gesellschaft der Wissenschaften, Hamburg

2002-07: Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsprojektes „Reliquiare als Konstruktion und Wahrnehmung von Heiligkeit“ an der Universität Hamburg

2008-10: Einwerbung einer „Eigenen Stelle“ (DFG): Forschungsprojekt „Ex oriente. Dinge aus dem Osten und ihre Inszenierung in Werken mittelalterlicher Schatzkunst“ am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg

2010: Habilitation im Fach Kunstgeschichte mit der Arbeit „Kreuz und Knochen. Die Sichtbarkeit von Reliquien im Zeitalter der Kreuzzüge“; Erteilung der venia legendi im April 2010

seit 2010: Privatdozentin am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg

2013: Fellowship des Forschungsverbundes Marbach – Weimar – Wolfenbüttel an der Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel

2014-2015: Vertretung der Professur für mittelalterliche Kunstgeschichte am Institut für Kunstgeschichte der Karl-Franzens-Universität, Graz

2015: 6-monatiges Stipendium an der Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel

2017: 3-monatiges Stipendium an der Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel

2018: Einwerbung einer „Eigenen Stelle“ (DFG): Forschungsprojekt „Private Gebetbücher aus niedersächsischen Frauenklöstern: Instrument und Interaktion“ an der Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien und herausgegebene Werke

Das Passional der Kunigunde von Böhmen. Bildrhetorik und Spiritualität, Paderborn: Verlag F. Schöningh, 2003, 230 S.

Hg. zusammen mit Bruno Reudenbach: Reliquiare im Mittelalter, Berlin: Akademie-Verlag, 2005, IX, 222 S.; 2. Aufl. 2011.

Bild und Bildkultur in Alteuropa, Hagen: Fernuniversität 2008, XI, 77 S. (Studienbrief)

Kreuz und Knochen. Reliquien zur Zeit der Kreuzzüge, Berlin: Dietrich Reimer Verlag, 2011, 288 S.

Hg. zusammen mit Patrizia Carmassi: Codex und Material, Wiesbaden: Reichert Verlag, 2018, 336 S. Rezension: Literaturkritik.de 2019 (A. Theiß)

 

Aufsätze

Endzeit auf Karlstein. Karl IV. und sein Heilsplan, in: Geschichte vom Ende her denken. Endzeitentwürfe und ihre Historisierung im Mittelalter, hg. von Susanne Ehrich und Andrea Worm, Regensburg 2019, S. 215-236.

Heiliges Gebein und edler Stein. Der Edelsteinschmuck von Reliquiaren im Spiegel mittelalterlicher Wahrnehmung, in: Das Mittelalter 8 (2003), S. 41-66.

zusammen mit Bruno Reudenbach: Die Wahrnehmung und Deutung von Heiligen. Überlegungen zur Medialität von Reliquiaren, in: Das Mittelalter 8 (2003), S. 34-40.

Die Sichtbarkeit des Gebeins im Reliquiar – Eine Folge der Plünderung Konstantinopels?, in: Bruno Reudenbach und dies. (Hgg.), Reliquiare im Mittelalter, Berlin 2005, S. 89-106.

Konstantinopel in Halberstadt. Alte Reliquien in neuem Gewand, in: Das Mittelalter 10 (2005), S. 38-62.

Imagination von Architektur. Das Halberstädter Tafelreliquiar als Bild des himmlischen Jerusalem, in: Uwe Albrecht und Christine Kratzke (Hgg.), Mikroarchitektur im Mittelalter. Ein gattungsübergreifendes Phänomen zwischen Realität und Imagination, Leipzig 2008, S. 213-223.

Imago und Imaginatum. Der Gebrauch illuminierter Andachtsbücher als Ort religiöser Produktivität, in: Corinna Laude und Gilbert Heß (Hgg.), Konzepte von Produktivität im Wandel vom Mittelalter in die Frühe Neuzeit, Berlin 2008, S. 229-242.

Die Halberstädter Staurothek. Tradition und Innovation, in: Kunst, Kultur und Geschichte im Harz und Harzvorland um 1200, hg. von Ulrike Wendland, Halle 2008, S. 304-313.

Jerusalem – Imagination und Transfer eines Ortes, in: Jerusalem, du Schöne. Vorstellungen und Bilder einer heiligen Stadt, hg. von Bruno Reudenbach (Vestigia Bibliae 28), Bern 2008, S. 33-60.

Die Kreuzzüge und die Erfindung des Wahren Kreuzes, in: Hybride Kulturen im mittelalterlichen Europa. Vorträge und Workshops einer internationalen Frühlingsschule, hg. von Michael Borgolte und Bernd Schneidmüller, Berlin 2010, S. 151-169.

Großer Schatz auf kleinem Raum. Die Kreuzvierung als Reliquienbühne, in: Lucas Burkart, Philippe Cordez, Pierre Alain Mariaux und Yann Potin (Hgg.), Le trésor au Moyen Âge. Discours, pratiques et objets, Florenz 2010, S. 283-296.

Die Hände der Heiligen zwischen Magie und Anatomie, in: Mariacarla Gadebusch Bondio (Hg), Die Hand. Elemente einer Medizin- und Kulturgeschichte, Berlin 2010, S. 43-62.

Blut oder Blendwerk? Orientalische Kristallflakons in mittelalterlichen Kirchenschätzen, in: Das Heilige sichtbar machen. Domschätze in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, hg. von Ulrike Wendland, Regensburg 2010, S. 107-120.

Die Kreuzreliquie und die Konstruktion von Heiligkeit, in: Hartmut Bleumer, Hans-Werner Goetz, Steffen Patzold und Bruno Reudenbach (Hgg.), Zwischen Wort und Bild. Wahrnehmungen und Deutungen im Mittelalter, Köln/Weima/Berlin 2010, S. 33-77.

Schöne Schädel. Die Häupter der Heiligen in Ost und West, in: Knotenpunkt Byzanz. Wissensformen und kulturelle Wechselbeziehungen, hg. von Andreas Speer und Philipp Steinkrüger (Miscellanea Mediaevalia/Veröffentlichungen des Thomas-Instituts der Universität Köln 36), Berlin/Boston 2012, S. 655-678.

Cosmopolitan Claims: Islamicate Spolia during the Reign of King Henry II, 1002–1024, in: Medieval History Journal 15, 2 (2012), S. 299-318.

Identität und Inschrift. Reliquien und ihre Kennzeichnung in Byzanz und im Westen, in: Inschriften als Zeugnisse des Kulturellen Gedächtnisses. 40 Jahre Deutsche Inschriften an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 1970-2010, hg. von Nikolaus Henkel, Wiesbaden 2012, S. 73-85.

„Der gotische Mensch will sehen.“ Die Schaufrömmigkeit und ihre Deutungen, in: Maike Steinkamp und Bruno Reudenbach (Hgg.), Mittelalterbilder im Nationalsozialismus, Berlin 2013, S. 31-47.

Elfenbein an der Schwelle. Einband und Codex im Dialog, in: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft 40 (2013), S. 43-61.

Translozierte Aura? Byzantinische und islamische Spolien im Westen, in: The Challenge of the Object: 33rd Congress of the International Committee of the History of Art, Nuremberg, 15th-20th July 2012 = Die Herausforderung des Objekts: 33. Internationaler Kunsthistoriker-Kongress/CIHA 2012, Nürnberg. Germanisches Nationalmuseum, hg. von Georg Ulrich Großmann und Petra Krutisch, Bd. 2, Nürnberg 2013, S. 655-659.

Von Jerusalem nach Cleveland. Ein Tafelreliquiar von 1214 und seine Reliquien aus der Limburger Staurothek, in: Die Kreuzzugsbewegung im römisch-deutschen Reich (11.-13. Jahrhundert), hg. von Nikolas Jaspert und Stefan Tebruck, Ostfildern 2016, S. 269-285.

Reliquienverehrung in Rom. Von ruhenden und reisenden Leibern, in: Ausstellungskatalog Wunder Roms im Blick des Nordens von der Antike bis zur Gegenwart, Paderborn 2017, hg. von Christoph Stiegemann, Petersberg 2017, S. 154-161.

Relics in Medieval Book Covers. A Study of Codices called plenarium and textus, in: Clothing Sacred Scripture. Book Art and Book Religions in the Middle Ages, hg. von David Ganz und Barbara Schellewald, Berlin 2018, S. 141-158.

Bücher aus heiliger Hand: Zerschlagen, vergraben, verehrt, in: Inszenierungen von Sichtbarkeit in mittelalterlichen Bildkulturen. FS für Barbara Schellewald, hg. von Henriette Hofmann, Caroline Schärli und Sophie Schweinfurth, Berlin 2018, S. 111-132.

Rahmungen: Material und Illusion. Überlegungen zur spätmittelalterlichen Andachtspraxis, in: Codex und Material, hg. von Patrizia Carmassi und Gia Toussaint, Wiesbaden 2018, S. 259-285.

Rock Crystals in Church Treasuries: A Survey of Form and Function, in: Seeking Transparency: The Medieval Rock Crystals, hg. von Cynthia Hahn und Avinoam Shalem, erscheint Berlin 2019.

Endzeit auf Karlstein. Karl IV. und sein Heilsplan, in: Geschichte vom Ende her denken, hg. von Susanne Ehrich und Andrea Worm, erscheint Regensburg 2019.

Wonderful Feet: From the Footprints of Christ to the Sandal of Andrew, in: In the Footsteps of the Masters: Footprints, Feet and Shoes as Objects of Veneration in the Arts of Asia, hg. von Julia Hegewald, erscheint Berlin 2019.

The Letter Kills, but the Spirit Gives Life: Ornament and Writing in the Making of Illuminated Manuscripts around 1000, in: Beyond the Ornament: Abstraction in Medieval Art, hg. von Elina Gertsman, erscheint Amsterdam 2019.

zahlreiche Rezensionen, Lexikon- und Katalogbeiträge