Prof. Dr. Ulrike Gleixner

 

Leiterin der Abteilung Forschungsplanung und Forschungsprojekte

zugleich die 2. Vertretung des Direktors
und apl. Professorin an der TU Berlin

Telefon: 05331/808-246
E-Mail: gleixner(at)hab.de


Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der Kriminalität
  • Kulturgeschichte der Religion
  • Frömmigkeitsgeschichte des Pietismus
  • (Auto-)biographisches Schreiben
  • Geschlechtergeschichte
  • Beitrag von Frauen zu Kultur und Bildung
  • Wissens- und Bildungsgeschichte
  • Verflechtungsgeschichte Europa und Asien
  • Missionsgeschichte

 

  • Herausgeberin WerkstattGeschichte
  • Redaktionsmitglied Zeitschrift für Ideengeschichte
  • Editorial Board "Universal Reform: Studies in Intellectual History 1550-1700" (Reihe bei Ashgate), hrsg. v. Howard Hotson (Oxford) u. Vladimír Urbánek (Prag)
  • Editorial Board University of Liverpool, The Eighteenth-Century Worlds Research Center
  • Mitherausgeberin der Reihe "Kulturgeschichten. Studien zur Frühen Neuzeit" im Didymos Verlag
  • Mitglied des Internationalen Beirats des Interdisziplinären Zentrums für Pietismusforschung/Universität Halle-Wittenberg
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats "Aufklärung Religion Wissen" Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg


Curriculum Vitae

2009 Apl. Professur TU Berlin
2007 Abteilungsleitung Forschungsplanung und Forschungsprojekte Herzog August Bibliothek
2006-2007 Lehrstuhlvertretung Universität Basel
2004-2006 DFG Projekt Universität Potsdam: Edition Tagebuch Beate Hahn/Paulus
2003-2004 Gastprofessur und Lehrstuhlvertretung University of Iowa/USA und Universität Wien
2002 Habilitation TU Berlin
2000 (2 Monate) Stipendiatin Herzog August Bibliothek/Wolfenbüttel
1997-1998 (6 Monate) Ahmanson-Getty Fellowship William Andrews Clark Memorial Library & UCLA Center for 17th &18th Century studies
1995-2002 wissenschaftliche Assistentin Fachgebiet Frühe Neuzeit TU Berlin
1993-1995 Postdoc Max-Planck-Gesellschaft Arbeitsgruppe "Ostelbische Gutsherrschaft als sozialhistorisches Phänomen" Universität Potsdam
1993 Promotion FU Berlin
Studium der Geschichte, katholischen Theologie und Erziehungswissenschaften in Tübingen, Münster und Berlin
Geboren in Osnabrück

Publikationen

Monographien

Pietismus und Bürgertum. Eine historische Anthropologie der Frömmigkeit Württemberg 17. - 19. Jahrhundert (Neue Reihe Bürgertum, Bd. 2), Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2005.

"Das Mensch" und "der Kerl". Die Konstruktion von Geschlecht in Unzuchtsverfahren der Frühen Neuzeit (1700-1760) (Geschichte und Geschlechter Bd. 8), Campus Verlag: Frankfurt am Main/New York 1994.

Editionen

Beate Hahn Paulus, Die Talheimer Wochenbücher 1817-1829, hrsg. v. Ulrike Gleixner, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2007.

Herausgeberschaften

zus. mit Werner Arnold und Brage bei der Wieden (Hg.), Herzog Heinrich Julius zu Braunschweig und Lüneburg (1564-1613): Politiker und Gelehrter mit europäischem Profil, Appelhans Verlag: Braunschweig 2016.

zus. mit Matthias Meinhardt, Martin Jung, Sigrid Westphal (Hg.), Religion Macht Politik. Hofgeistlichkeit im Europa der Frühen Neuzeit (Wolfenbüttler Forschungen Bd. 137), Wiesbaden 2014.

zus. mit Christian Heitzmann, Heft "Die spinnen", Zeitschrift für Ideengeschichte 4/2013.

zus. mit Marianne Henn, Gabriele Kämper, Waltraud Meierhofer (Hg.), Sektion (37) Erzählte Geschichte - erinnerte Literatur, in: Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG). Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, Bd. 11, hrsg. v. Franciszek Grucza u.a., Frankfurt a.M. u.a. 2012, S. 15-138.

zus. mit Christian Heitzmann, Heft "Einfall", Zeitschrift für Ideengeschichte 3/2010.

zus. mit Jens Bruning, Das Athen der Welfen. Die Reformuniversität Helmstedt 1576-1810, Ausstellungskatalog Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel 2010.

zus. mit Erika Hebeisen, Gendering Tradition. Erinnerungskultur und Geschlecht im Pietismus, Didymos-Verlag: Korb 2007.

zus. mit Marion Gray, Gender in Transition: Discourse and Practise in German-Speaking Europe 1750-1830, University of Michigan Press: Ann Arbor 2006.

Aufsätze (in Auswahl)

Pietism and Gender: Self-modelling and agency, in: Douglas Shantz (Hg.), A companion to German pietism, 1660–1800, ed. Douglas H. Shantz, Leiden 2015, S. 423–471.

Unlesbare Schriften. Bestände von Weltensammlern des 18. Jahrhunderts in der Herzog August Bibliothek, in: Birgit Neumann (Hg.), Präsens und Evidenz fremder Dinge im Europa des 18. Jahrhunderts, Göttingen 2015, S. 202-217.

Potenziale eines Konzeptes »Pietismus als Netzwerk« für die Genderforschung, in: Pia Schmid u.a. (Hg.), Gender im Pietismus. Netzwerke und Geschlechterkonstruktionen, Halle 2015, S. 3-17.

zus. mit Sigrid Westphal, Perspektiven eines Konfessionsvergleichs, in: Matthias Meinhardt, Ulrike Gleixner, Martin H. Jung, Sigrid Westphal (Hg.), Religion Macht Politik. Hofgeistlichkeit im Europa der Frühen Neuzeit (Wolfenbütteler Forschungen Bd. 137), Wiesbaden 2014, S. 11-25.

Geschlechtergeschichte verändert Geschichtsbilder: Das zweifache Leben der „Effi Briest“, in: Sandra Maß, Xenia von Tippelskirch (Hg.), Faltenwürfe der Geschichte. Entdecken, entziffern, erzählen, Frankfurt/ New York 2014, S. 366-384.

zus. mit Ulrike Strasser, Einleitung zur vierten Sektion: Liminale und übersetzte Räume, in: Karin Friedrich (Hg.), Die Erschließung des Raumes. Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter, Wiesbaden 2014, Bd. 2, S. 635-639.

Fürstäbtissin, Patronage und protestantische Indienmission, Das Stiften sozialer Räume im »Reich Gottes«, in: Susanne Rode-Breymann/Antje Tumat (Hg.), Der Hof. Ort kulturellen Handelns von Frauen in der Frühen Neuzeit, Köln u.a. 2013, S. 157-176.

Mäzeninnen im Reich Gottes. Frauen hohen Standes im Netzwek der protestantischen Indienmission im 18. Jahrhundert, in: L'Homme. Themenheft: Geschlechtergeschichte global, Heft 2 (2012), S. 13-31.

Expansive Frömmigkeit. Raum und Erfahrung im Netzwerk der Halleschen Indienmission, in: Christian Soboth/Udo Sträter (Hg.), »Aus Gottes Wort und eigener Erfahrung gezeiget«. Erfahrung ­˗ Glauben, Erkennen und Handeln im Pietismus. Beiträge zum III. Internationalen Kongress für Pietismusforschung 2009, Halle 2012, S. 851-861.

Remapping the World: The Vision of a Protestant Empire in the Eighteenth Century, in: Barbara Becker-Cantarino (Hg.), Migration and Religion. Chloe, Beihefte zum Daphnis Bd. 46, 2012, S. 77-90.

Lutherischer Pietismus, Geschlechterordnung und Subjektivität, in: Wolfgang Breul/ Christian Soboth (Hg.), »Der Herr wird seine Herrlichkeit an uns offenbaren« Liebe, Ehe und Sexualität im Pietismus, Halle 2011, S. 133-143.

Enduring Death in Pietism: Regulating Mourning and the new Intimacy, in: Lynne Tatlock (Hg.), Enduring Loss in Early Modern Germany: Cross Disciplinary Perspectives, Leiden 2010, S. 215-229.

Expansive Frömmigkeit. Das hallische Netzwerk der Indienmission im 18. Jahrhundert, in: Heike Liebau/ Andreas Nehring/ Brigitte Klosterberg (Hg.), Mission und Forschung, Halle 2010, S. 57-66.

Die lesende Fürstin. Büchersammlungen als lebenslange Bildungspraxis, in: Juliane Jacobi/Jean Luc le Cam/Hans-Ulrich Musolff (Hg.), Vormoderne Bildungsgänge, Selbst- und Fremdbeschreibung in der Frühen Neuzeit, Köln u.a. 2010, S. 207-223.

Der Professorenhaushalt, in: Jens Bruning/Ulrike Gleixner (Hg.), Das Athen der Welfen. Die Reformuniversität Helmstedt 1576-1810, Ausstellungskatalog Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel 2010, S. 129-143.

Familie öffentlich und privat. Pietistische Kommunikation und die Korrespondenz der Familie Bengel, in: Alter Adam und Neue Kreatur. Pietismus und Anthropologie. Beiträge zum II. Internationalen Konkress für Pietismusforschung 2005, hrsg. v. Udo Sträter u.a., Bd. 1, Tübingen 2009, S. 469-478.

Gendering Tradition and Rewriting Church History, in: Angelika Epple/ Angelika Schaser (Hg.), Gendering Historiography. Beyond National Canons, Frankfurt/New York 2009, S. 105-116.

How to Incorporate Gender in Lutheran Pietism Research: Narratives and Counternarratives, in: Jonathan Strom/Hartmut Lehmann/James van Horn Melton (Hg.), Pietism in Germany and North America 1680-1820, Ashgate 2009, S. 271-278.

Mehrdeutige Praxis und Bewegung in Zwischenräumen: Geschlecht und Gruppenkultur im Pietismus, in: Monica Juneja/ Margit Pernau (Hg.), Religion und Grenzen in Indien und Deutschland, auf dem Weg zu einer transnationalen Historiographie, Göttingen 2008, S. 305-336.

Realutopie im Alltag - die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel, in: Jahrbuch der historischen Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Berichtsjahr 2007, München 2008, S. 37-41.

Sprachreform durch Übersetzen. Die Fruchtbringende Gesellschaft und ihre "Verdeutschungsleistung" in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, in: WerkstattGeschichte Heft 48 (2008), S. 7-23.

Gelenkte Selbsterziehung. Das Tagebuch eines zehnjährigen Mädchens im pietistischen Bürgertum, in: Claudia Opitz/Monika Mommertz, Das Geschlecht des Glaubens. Religiöse Kulturen Europas zwischen Mittelalter und Moderne, Frankfurt/ New York 2008, S. 283-302.

Religion, Geschlecht und Unterordnung. Möglichkeiten einer connected history zwischen Christentum, Judentum und Islam, in: Historische Anthropologie 15 (2007) S. 244-258.

Weibliche Zanksucht und männliche Trunksucht. Misogynie und die Essentialisierung von Geschlecht als erzieherische Prinzipien in der katholischen Barockpredigt, in: Meike Baader, Helga Krelle, Elke Kleinau (Hg.), Bildungsgeschichten. Geschlecht, Religion und Pädagogik in der Moderne (Beiträge zur Historischen Bildungsforschung, Bd. 32), Köln/Weimar/Wien 2006, S. 91-102.

Warum sie soviel schrieben. Sinn und Zweck des (auto-) biographischen Schreibens im württembergischen Pietismus (1700-1830), in: Udo Sträter u.a. (Hg.), Interdisziplinäre Pietismusforschungen. Beiträge zum Ersten Internationalen Kongress für Pietismusforschung 2001, Bd. 1, Tübingen 2005, S. 521-526.

Familie, Traditionsstiftung und Geschichte im Schreiben von pietistischen Frauen, in: Daniela Hacke (Hg.)., Frauen in der Stadt. Selbstzeugnisse des 16. - 18. Jahrhunderts, Ostfildern 2004, S. 131-163.

Der Sprecher aus dem Off. Autobiographisches und Biographisches in den Lebensläufen pietistischer Leichenpredigten Württembergs, in: Rudolf Lenz (Hg.), Leichenpredigten als Quelle historischer Wissenschaften, Bd. 4, Stuttgart 2004, S. 347-370.

Religion, Männlichkeit und Selbstvergewisserung. Der württembergische pietistische Patriarch Philipp Matthäus Hahn (1739-1790) und sein Tagebuch, in: L'Homme 14/2 (2003), S. 262-279.

Zwischen göttlicher und weltlicher Ordnung. Die Ehe im lutherischen Pietismus, in: Pietismus und Neuzeit 28 (2002), S. 147-184.

Memory, religion and family in the writings of Pietist women, in: Ulinka Rublack (Hg.), Gender in Early Modern German History, Cambridge University Press 2002, S. 247-274.

"Todesangst und Gottergebenheit: Die Spiritualisierung von Schwangerschaft und Geburt im Luthertum und Pietismus, in: Barbara Duden/Jürgen Schlumbohm/Patrice Veit (Hg.), Geschichte des Ungeborenen. Zur Erfahrung und Wissenschaftsgeschichte der Schwangerschaft, 17.-20.Jahrhundert (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 170), Göttingen 2002, S. 75-98.

Pietismus, Geschlecht und Selbstentwurf. Das "Wochenbuch" der Beate Hahn, verh. Paulus (1778-1842), in: Historische Anthropologie Heft 1 (2002), S. 76-100.

Frauen, Justiznutzung und dörfliche Rechtskultur - Veränderungen nach dem Dreißigjährigen Krieg, in: Klaus Garber/Jutta Held (Hg.), Der Frieden. Rekonstruktion einer europäischen Vision, Bd.1: Erfahrungen und Deutungen von Krieg und Frieden, hrsg. v. dies/Friedhelm Jürgensmeier/Friedhelm Krüger/Ute Szeéll (Hg.), München 2001, S. 453-461.

Wie fromme Helden entstehen. Biographie, Traditionsbildung und Geschichtsschreibung, in: WerkstattGeschichte Heft 30 (2001), S. 38-49.

Pietsm, Millenarianism, and the Family Future: The Journal of Beate Hahn-Paulus (1778-1842) of Württemberg, in: John Christian Laursen/Richard H. Popkin (Hg.), Millenarianism and Messianism in Early Modern European Culture, Bd. IV: Continental Millenarians: Protestants, Catholics, Heretics, Dordrecht/Boston/London 2001, S. 107-121.

Arbeit, Status und Öffentlichkeit: Frauen auf dem Land (1600-1800), in: Elke Stolze (Hg.), FrauenOrte. Frauengeschichte in Sachsen-Anhalt, Halle 2000, S. 79-88.