Torsten Schaßan

Digitale Editionen

Abt. Handschriften und Sondersammlungen

Telefon: 05331/808-130
E-Mail schassan(at)hab.de

ORCID: orcid.org/0000-0002-8902-4775

Forschungsschwerpunkte

Digital Humanities
Digitalisierung des kulturellen Erbes
Datenstrukturen und Metadatenformate
Digitale Editionen, Editionstheorie, Textkodierung und Markuptheorie
Handschriftenkunde

Curriculum Vitae

seit 2007 festangestellter Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Handschriften und Sondersammlungen

Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen Nürnberg (SCRIPTO-Kurs)

2010-2012 Projekt: Europeana Regia: Eine kooperative digitale Bibliothek königlicher Handschriften Europas im Mittelalter und Renaissance

2004-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes e-codices an der Universität Miséricorde Fribourg, CH (vormals Codices Electronici Sangallensis)

2006-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Internationalisierung und Ausgestaltung des Nationalen Bildarchivs der Kunst und Architektur als Instrument netzbasierten Forschens und Überlieferns im Bildarchiv Fotomarburg an der Universität Marburg

2004-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschiedenen Projekten der Herzog August Bibliothek:

* 2006-2007 Eine Digitale Edition der Handschrift Cod. Guelf. 64 Weiss. (Projektseite)
* 2006 zvdd – Zentrales Verzeichnis Digitalisierter Drucke (Projektseite)
* 2004-2006 Projekt MASTER – Schnittstellenformat für die Erschließung mittelalterlicher Handschriften (Projektseite)

2000-2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschiedenen Projekten der Universität zu Köln, Historisch-kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung (HKI):

* 2000-2002 und 2003-2005 Projekt Codices Electronici Ecclesiae Coloniensis
* 2004 Projekt des Landesarchivs NRW Hauptstaatsarchiv Düsseldorf Online Findbücher
* 2002/2003 EU-Projekt eCulture-Net

1999-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsstelle Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (ALLBUS) des Zentrum für Empirische Sozialforschung (ZA) an der Universität zu Köln

1995-2004 Stadtführungen in Köln für verschiedene Agenturen (vor allem Inside Cologne)

1991-1999 Studium der Mittleren/Neueren Geschichte an der Universität zu Köln (u.a. 1995/1996 Studienschwerpunkt "Historische Sozialforschung")

seit 2008 Personalrat, seit 2012 Personalratsvorsitzender

Publikationen

Herausgeber

Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter 3 / Codicology and Palaeography in the Digital Age 3. Hrsg. von Oliver Duntze, Torsten Schaßan und Georg Vogeler. Noderstedt: Books on Demand, 2015.

Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter - Codicology and Palaeography in the Digital Age. Hrsg. mit Malte Rehbein, Patrick Sahle. Norderstedt: BoD, 2009. [Online]

 

Artikel (in Auswahl)

Digitale Quellen – Datei- und Datenformate, in: Clio Guide – Ein Handbuch zu digitalen Ressourcen für die Geschichtswissenschaften, Hrsg. von Laura Busse, Wilfried Enderle, Rüdiger Hohls, Gregor Horstkemper, Thomas Meyer, Jens Prellwitz, Annette Schuhmann, Berlin 2016 (=Historisches Forum, Bd. 19), http://www.clio-online.de/guides/arbeitsformen-und-techniken/digitale-quellen-dateiformate/2016

[mit Daniel Fecker und Volker Märgner] Vom Zeichen zur Schrift: Mit Mustererkennung zur automatisierten Schreiberhanderkennung in mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften. In Grenzen und Möglichkeiten der Digital Humanities. Hg. von Constanze Baum und Thomas Stäcker. Sonderband 1 (2015) der ZfdG. [Online]

Wie können die Bibliotheken das Edieren diplomatischer Quelle unterstützen? In: Francia 40 (2013) 299-303.

Edition als Sammlungsgegenstand. Standardisierung an der Herzog August Bibliothek. In: editio 25 (2011) 159-169.

"Un petit tour d'Allemagne des Digital Humanities 2", Interview with Maud Ingarao. Mutualisation pour les éditions critiques et les corpus (MutEC), ENS-Lyon, 2011. [Online]

[mit Patrick Sahle] Semantisierung des Textes im Lichte und im Schatten der Text Encoding Initiative (TEI). In: Künstliche Intelligenz. Schwerpunkt: Kulturerbe und KI 4 (2009) 19-24.

[mit Thomas Stäcker] MASTER/TEI-P5. Entwicklung eines allgemeinen Schnittstellen- und Austauschformats auf der Basis der "Richtlinien Handschriftenkatalogisierung". In: Katalogisierung mittelalterlicher Handschriften in internationaler Perspektive. (Beiträge zum Buch- und Bibliothekswesen. 53) 2007, 71-75.

Mittelalterliche Handschriften für das 21. Jahrhundert. In: Eulenspiegel-Jahrbuch 46 (2006) 123-135.

How Shall We Build Digital Libraries That Are Truly Digital? Medieval Manuscripts As Digital Cultural Objects. In: Digital technology and philological disciplines. eds. Andrea Bozzi, Laura Cignoni, Jean-Louis Lebrave. (Linguistica Computazionale, XX-XXI) Pisa 2004, 439-453. [Online]

Codices Electronici Ecclesiae Coloniensis. Ein bibliothekarisches Digitalisierungsprojekt. In: Der Archivar. 56 (2003) 33-37. [PDF]

 

Vorträge (nur Online verfügbare)

Wie können die Bibliotheken das Edieren diplomatischer Quellen unterstützen? Vortrag auf dem Table ronde "L'apport des technologies numériques à la diplomatique médiévale" organisiert durch l’École nationale des chartes und DHI-Paris. Paris, 20.5.2011. [Programm (PDF), Podcast]

 

Rezensionen

Standards und Methoden der Volltextdigitalisierung. Beiträge des Internationalen Kolloquiums an der Universität Trier, 8./9. Oktober 2001. Hrsg. von Thomas Burch, Johannes Fournier, Kurt Gärtner und Andrea Rapp. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2003. In: Der Archivar 58 (2005) 64-65. [PDF]

Über das Identifizieren mittelalterlicher lateinischer Texte. (Rezension über: Richard Sharpe: Titulus. Identifying Medieval Latin Texts. An Evidence-Based Approach. Turnhout: S. A. Brepols 2003.). IASLonline 2004. [Online]