CLARIAH-DE

Zusammenführung von CLARIN-D und DARIAH-DE zu einer gemeinsamen digitalen Forschungsinfrastruktur

Unter dem Titel CLARIAH-DE soll die in den letzten Jahren erfolgreich eingeleitete Zusammenarbeit der beiden etablierten Forschungsinfrastrukturverbünde CLARIN-D und DARIAH-DE weiter vorangetrieben werden, um eine Interoperabilität zwischen deren ursprünglich getrennt voneinander entwickelten Angeboten zu ermöglichen. Durch den Zusammenschluss der bisherigen Verbünde möchte das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für zwei Jahre (2019-2021) geförderte Projekt damit einen aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Nationalen Forschungsinfrastruktur (NFDI) leisten.

Die HAB hat bis 2019 im Verbundprojekt DARIAH-DE an den Themenbereichen Forschungsdaten und Wissenschaftliche Sammlungen gearbeitet. In dem neuen Verbundprojekt CLARIAH-DE ist sie im Arbeitspaket „Forschungsdaten, Standards und Verfahren” an der Zusammenführung textlicher Ressourcen in den bestehenden Repositorien der Verbünde – des Deutschen Textarchivs (DTA) sowie des TextGrid Repositories (TextGridRep) – beteiligt. Ziel ist es, die Tools und Services von CLARIN und DARIAH, die u. a. der automatischen Annotation und Datenanalyse dienen, übergreifend für die Daten der beiden ehemaligen Verbünde nutzbar zu machen. Ein einheitlicher Workflow sowie Dokumentationen und Handreichungen sollen den geistes- und kulturwissenschaftlich Forschenden die Nutzung komplexer digitaler Werkzeuge im Rahmen der gemeinsamen Infrastruktur von CLARIAH-DE erleichtern.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Entwicklung eines einheitlichen Basisformats als Konkretisierung von TEI-P5, das für textliche Ressourcen im Allgemeinen und digitale Editionen im Besonderen einsetzbar ist. Die Anforderungen eines solchen Formats sowie seine Möglichkeiten und Grenzen im Hinblick auf die Vielfalt digitaler Editionen werden in der gemeinschaftlichen Projektarbeit evaluiert und in Empfehlungen für die Anwenderinnen und Anwender umgesetzt.

 


 

Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Laufzeit: März 2019–März 2021
Kontakt: Dr. Hartmut Beyer, Daniela Schulz