Dariah

DARIAH-DE unterstützt die mit digitalen Methoden und Verfahren arbeitenden Forscherinnen und Forscher in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Neben Schwerpunkten in der Lehre und der Entwicklung fachspezifischer digitaler Tools und Services liegt ein besonderer Fokus von DARIAH-DE auf den Themenbereichen Forschungsdaten und Wissenschaftliche Sammlungen. An der Herzog August Bibliothek wird gemeinsam mit der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, dem Deutschen Archäologischen Institut, dem Institut für Europäische Geschichte und der Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen konkret an folgenden Themen- und Problemstellungen gearbeitet:

  • Ausformulierung generischer, jedoch von den Fachwissenschaften akzeptierter Definitionen der zentralen Begriffe „Forschungsdaten in den Geistes- und Kulturwissenschaften“ und „Wissenschaftliche Sammlungen“.

  • Ausloten der Möglichkeiten und Grenzen einer standardisierten, interoperablen, menschen- und maschinenlesbaren Beschreibung von Forschungsdaten und wissenschaftlichen Sammlungen.

  • Konzeption, Erprobung und Dissemination von Workflows zur Generierung standardisierter, interoperabler, menschen- und maschinenlesbarer Beschreibung von Forschungsdaten und wissenschaftlichen Sammlungen.

Die an der Herzog August Bibliothek erforschten und erprobten Definitionen und Standards fließen in die Entwicklung des DARIAH-DE Repository sowie der DARIAH-DE Collection Registry ein. Während im DARIAH-DE Repository geistes- und kulturwissenschaftliche Forschungsdaten dauerhaft gespeichert und für weitere Forschungen zugänglich gemacht werden können, ermöglicht die DARIAH-DE Collection Registry eine unkomplizierte und einfache Generierung standardisierter Beschreibungen wissenschaftlicher Sammlungen samt Veröffentlichung derselben in diesem zentralen Nachweissystem für wissenschaftliche Sammlungen im deutschsprachigen Raum.

PURL: http://diglib.hab.de/?link=067


Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Laufzeit: September 2014 – März 2019
Bearbeiter: Lisa Klaffki

Tel. 05331-808-331