Forschungskolloquium

Zur Diskussion: Ideen - Fragen - Experimente

Das neue Forschungskolloquium bietet einen offenen, experimentellen Rahmen. Damit eröffnen sich Möglichkeiten, erste Ideen, auftretende Probleme und größere Forschungsfragen zum Mittelalter und zur Frühen Neuzeit im Kreis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu diskutieren. Stipendiatinnen, Stipendiaten und Gäste sind herzlich willkommen. Gerade auch promovierende Kolleginnen und Kollegen haben hier Gelegenheit, ihre Fragen zu diskutieren. Das Forschungskolloquium findet monatlich mittwochs von 17.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr im Seminarraum des Meißnerhauses statt. Im Anschluss daran besteht Gelegenheit, unsere Diskussion in einem nahe gelegenen Lokal ausklingen zu lassen. Die Programmplanung erfolgt halbjährlich.

Planung 1. Halbjahr 2017

Datum Name und Thema Ort
8. Februar              
Sven Limbeck
Handschriftliche Gebetbücher der Neuzeit. Überlegungen zu einer Mediengeschichte
Seminarraum Meißnerhaus
22. März Nico Dorn
Ordnung - Funktion - Wert. Zur Moralökonomie erzählter Gesellschaften in der deutschen und italienischen Literatur des 19. Jahrhunderts
Seminarraum Meißnerhaus
19. April Achim Saupe (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)
"Historische Authentizität". Ein interdisziplinäres Forschungsfeld
Seminarraum Meißnerhaus
26. April Anne Harnisch
Wirken im Gewebe - Anna Louisa Karsch (1722–1791) im Briefnetzwerk ihrer Zeit (Dissertationsprojekt)
Seminarraum Meißnerhaus
17. Mai Hole Rößler
Joseph Furttenbachs (1591–1667) Strategien der Vermarktung von Fachwissen
Seminarraum Meißnerhaus
28. Juni Patrizia Carmassi
Zeit im Mittelalter. Überlieferung - Wissen - Konzepte
Seminarraum Meißnerhaus