Katalogisierung der Halberstädter Handschriften

PURL: http://diglib.hab.de/?link=037

Textanfang einer hochmittelalterlichen Handschrift aus dem
Dom St. Stephan mit Texten des Kirchenvaters Ambrosius
(Histor. Stadtarchiv, M 33).

Im Historischen Stadtarchiv Halberstadt finden sich 39 mittelalterliche und frühneuzeitliche Handschriften. Weitere 40 Handschriften gehören zum Bestand des Halberstädter Domschatzes. Für die Neukatalogisierung dieser Handschriften hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft ein auf 3 Jahre angelegtes Projekt bewilligt. Ziel ist es, einen modernen Katalog zu allen Manuskripten zu erstellen und den Katalog Gustav Schmidts (1878/81) zu ersetzen. Die Tiefenerschließung folgt den Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Die Publikation der Projektergebnisse erfolgt bereits im Laufe der Projektarbeit und stützt sich dabei auf die Ergebnisse des MASTER-Projekts.

Die bei der Beschreibung und Bestimmung der spätmittelalterlichen Einbände erhobenen Daten fließen in die ebenfalls von der DFG geförderte Einbanddatenbank ein.

Liste der zu beschreibenden Handschriften, inklusive Verlinkungen zu bereits angefertigten Beschreibungen.

 


Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bearbeiterin: Dr. Patrizia Carmassi