Kritische Gesamtausgabe der Schriften und Briefe Andreas Bodensteins von Karlstadt

In Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Herrn Prof. Dr. Thomas Kaufmann

Leben und Werk des Andreas Bodenstein von Karlstadt (1485-1541) spiegeln die kultur- und religionsgeschichtlichen Umbrüche der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts wider. Ausgebildet in Erfurt und Köln an Lehrstätten des Thomismus, bezieht der junge Karlstadt bald scotistische und humanistische Elemente in seine Wissenschaft ein und arbeitet an einer Verbindung von Theologie und juristischer Methode. Unter Luthers Einfluss von der augustinischen Gnadentheologie beeindruckt, wurde er zum engsten Weggefährten des Reformators. Die während Luthers Abwesenheit von Karlstadt vorangetriebene Wittenberger Reformation stieß aber auf Widerstände und führte zum Bruch zwischen beiden. Karlstadt versuchte sich in der Folge als Bauer und Laienprediger in Thüringen, hatte Kontakte zu Thomas Müntzer, lehnte Hierarchien ab und gab seinen Doktortitel preis. Über verschiedene Stationen fand er Anstellungen als Prediger in Zürich, am Ende gar als Professor in Basel. Karlstadt entwickelte eine eigene Theologie, die sich hinsichtlich der Gnaden- und Abendmahlslehre wie der Ekklesiologie von den Positionen Luthers signifikant unterscheidet.

Ziel des Projektes ist eine Werkausgabe aller Schriften und Briefe Karlstadts. Projektleiter ist Thomas Kaufmann, Professor für Kirchengeschichte in Göttingen, angesiedelt ist das Projekt seit Oktober 2015 an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Der erste Projektabschnitt bis 2015 hat 70 Editionseinheiten (Traktate, Thesen, Anmerkungen, Briefe, Gedichte, Widmungen) aus dem Zeitraum zwischen 1507 und 1518 veröffentlicht. Der zweite Projektabschnitt bis 2018 umfasst 62 Editionseinheiten bis 1520. Enthalten sind die Briefe an Georg Spalatin, Texte zur Auseinandersetzung mit Johannes Eck, Texte zur Vorlesung De impii iustificatione, das Flugblatt Himmel- und Höllenwagen, die Thesenreihe De tribulationis et praedestinationis materia und die Missive von der allerhöchsten Tugend Gelassenheit, Schriften zur Auseinandersetzung mit den Franziskanern, Texte zu Luthers und Karlstadts römischem Prozess und Schriften zum biblischen Kanon. Die Edition geschieht auf der Grundlage von TEI-P5. Die Veröffentlichung erfolgt online und im Druck, wobei die Vorteile der jeweiligen Medienformen zur Geltung kommen sollen.

Digitale Edition (im Aufbau): http://diglib.hab.de/edoc/ed000216/start.htm

Website zum Projekt (engl.): http://karlstadt-edition.org/index.php

PURL: http://diglib.hab.de/?link=050


Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Laufzeit: April 2012 – März 2018
Bearbeiter: Dr. Stefania Salvadori, Dario Kampkaspar
Tel. 05331-808-321