Zentrales Verzeichnis Digitalisierter Drucke

In Deutschland sind viele Druckwerke bereits digitalisiert, - weit mehr als bekannt. Um den Zugriff auf diese Bestände zu verbessern, wird mit Hilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ein neues Portal aufgebaut, das Zentrale Verzeichnis Digitalisierter Drucke (zvdd). Die Projektpartner sind die AG Sammlung Deutscher Drucke (SDD), innerhalb derer die HAB für das 17. Jh. zuständig ist, die Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (VZG) und das Hochschulbibliothekszentrum (hbz). Verstreut liegende und frei zugängliche Digitalisate aus einer Vielzahl einschlägiger wissenschaftlicher Projekte werden gesammelt und an Hand von Standards vereinheitlicht. Ziel ist der schnelle und vollständige Zugriff auf digitale Sammlungen, auf Titel- und Strukturdaten, sowie auf elektronisch lesbare Volltexte. Das Portal ist erreichbar unter

http://www.zvdd.de

Darüber hinaus engagiert sich die Bibliothek im Rahmen der Förderinitative zur Massendigitalisierung der DFG - sie ist dort mit dem Projekt dünnhaupt digital - vertreten, bei der Entwicklung des so genannten DFG-Viewers. Ziel ist es, ein für alle DFG-Projekte einheitliches Anzeigeprogramm zu erstellen, um der Forschung einen homogenen Zugriff auf die in den Projekten erstellten Digitalisate zu bieten. Der Viewer wird über die OAI Schnittstelle (METS) der Bibliothek gespeist. Die Formate des Viewers und zvdd sollen kompatibel sein. Der Viewer kommt bei Drucken der HAB zum Einsatz, wenn ein Nutzer eine URL im VD 17 anklickt (z.B. 23:278152X). Er soll auch bei im zvdd nachgewiesenen Titel der Bibliothek verwendet werden. Die Viewer-Projektseite, die über den jeweils aktuellen Stand informiert, ist erreichbar unter

http://www.dfg-viewer.de

 


Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft 
Bearbeiter: Dr. Thomas Stäcker