Tagungsprogramm

Tagungsprogramm (PDF)

 

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Ab 11:00 Uhr: Anmeldung (Vestibül Augusta)

12:30 bis 13:15 Uhr: Begrüßung (Augusteerhalle)

 

Sektionen I

13:30 bis 15:00 Uhr (90 Min.)

 

Sektion I-a (Augusteerhalle)

Verbundene Meere – Connected Seas/Oceans

Leitung/Chair: Michael North (Greifswald)

  1. Jari Ojala (Jyväskylä): Ships and Commodities: New Evidence from the Danish Sound
  2. Maria Fusaro (Exeter): Connecting Oceans and Seas: Maritime Laws and Customs in the Early Modern Globalization
  3. Hielke van Nieuwenhuize (Greifswald): Meeting Point Amsterdam: How Sailors in Dutch Service Connected and Perceived the Seas
  4. Werner Stangl (Graz): ʻThe Sea Doesn’t Kill Anyone whose Time has not yet Come’ – The Ocean as Connector and Barrier in Spanish Emigrants’ Correspondences, 1500–1824

 

Sektion I-b (Theatersaal)

Meereserfahrung als Gotteserfahrung. Der Pietismus auf See

Leitung: Julia A. Schmidt-Funke (Jena)/Gisela Mettele (Jena)

  1. Julia A. Schmidt-Funke (Jena): Meeresbilder und Meereslektüren im Pietismus
  2. Markus Berger (Halle/Saale), Mark Häberlein (Bamberg): „Die See ist … einer großen ungeheuren Gegend gleich“. Das Meer in der Korrespondenz hallescher Pastoren in Nordamerika (1742–1786)
  3. Gisela Mettele (Jena): Das Schiff als Gemeinort. Ozeanüberfahrten der Herrnhuter Seegemeine
  4. Aaron Spencer Fogleman (DeKalb): Two Troubled Souls. Ein pietistisches Streiterpaar auf hoher See

Ulrike Gleixner (Wolfenbüttel): Kommentar

 

Sektion I-c (Rathaussaal)

Mehr als Zucker und Hofmohren – Aktuelle Forschungen zu den „German Hinterlands“

Leitung: Rebekka von Mallinckrodt (Bremen)

  1. Arne Spohr (Bowling Green): Frei durch Zunftmitgliedschaft? Zur rechtlichen und sozialen Position schwarzer Hoftrompeter im Alten Reich
  2. Rebekka von Mallinckrodt (Bremen): DienerIn, SklavIn oder Leibeigene/r? Verschleppte Menschen in Gerichts- und Verwaltungsprozessen des 18. Jahrhunderts
  3. Sarah Lentz (Bremen): SklavereigegnerInnen in den „German Hinterlands“ und die atlantische Abolitionsbewegung im Zeitalter der Spätaufklärung
  4. Jutta Wimmler (Frankfurt/Oder): Amerikanische Drogen und Farbstoffe im Alten Reich –

„Unsichtbare“ Produkte von Sklaverei?

15:00 bis 15:45 Uhr: Kaffeepause (Lessinghaus)


Sektionen II

15:45 bis 16:45 Uhr (60 Min.)

 

Sektion II-a (Augusteerhalle)

Venetie M.D. – Maritimes Alltagsleben in Renaissance-Venedig

Leitung: Stephan Sander-Faes (Zürich)/Uwe Israel (Dresden)

  1. Uwe Israel (Dresden): Terraferma in Venedig – Venedig in der Terraferma
  2. Stephan Sander-Faes (Zürich): Multiple Mobilitäten im Golf von Venedig (16. Jahrhundert)
  3. N.N.

 

Sektion II-b (Theatersaal)

Wissenstransformationen durch transozeanische Erfahrungen? Das Meer als Grenze zwischen Wissensräumen in der Frühen Neuzeit

Leitung: Damien Tricoire (Halle/Saale)/Simon Karstens (Trier); Chair: Andreas Pečar Simon Karstens (Trier), Damien Tricoire (Halle/Saale): Einleitung

  1. Simon Karstens (Trier): Traditionen und transozeanische Empirie. Muster der Wissensvermittlung um 1600
  2. Damien Tricoire (Halle/Saale): Transozeanische Erfahrungen, Aufklärung und Wissensgenerierung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts

Arndt Brendecke (München): Kommentar

 

Sektion II-c (Rathaussaal)

Measuring the Seas: The Production and Transfer of Hydrographic Knowledge in the Long Eighteenth Century

Leitung: Lena Moser (Tübingen); Chair: Renate Dürr (Tübingen)

  1. Margaret E. Schotte (Toronto): Hands-On theory at the Royal Mathematical School ‒ Deptford, 1683
  2. Lena Moser (Tübingen): Old Sea Dogs and Nautical Philosophers: Eighteenth-Century Sailing Masters as Amateur Hydrographers
  3. Megan Barford (London): "My heart is in the Hydrographical Office": Royal Naval Hydrography at the End of the Georgian Era

Rebekah Higgitt (Canterbury): Commentary

 

Sektionen III

17:00 bis 18:15 Uhr (90 Min.)

 

Sektion III-a (Augusteerhalle)

Das Tor zur Welt – der frühneuzeitliche Hafen als Ort von Transfer und Transformation

Leitung: Eva Brugger (Basel)/Isabelle Schürch (Konstanz)

  1. Isabelle Schürch (Konstanz): Sevilla. Shipping Animals Between Spain and New Spain (1490– 1550)
  2. Eva Brugger (Basel): Projecting a New Colony? New Amsterdam as an Early Modern Staple Port
  3. Michael Talbot (Greenwich): Provisioning the Guardians of the Sea: Naval Logistics and the Eighteenth-Century Ottoman Mediterranean Fleet
  4. Felix Schürmann (Kassel): Jamestown (St. Helena) as a Transshipment Port for the American Whaling Fleet, c. 1775–1890


Sektion III-b (Theatersaal)

Maritimer Kleinkrieg. Gewaltunternehmer in den Konfliktarenen zwischen Adria, Schwarzem Meer und östlicher Levante

Leitung: Markus Koller (Bochum)

  1. Andreas Helmedach (Bochum): Adriapiraten. Küstennahe Freibeuterei an der Schnittstelle dreier Imperien vom 16. bis zum 18. Jahrhundert
  2. Arkadiusz Blaszczyk (Gießen): Bedingungen vom Aufstieg und Fall des schwarzmeertatarischen Warlords Kantemir
  3. Ovidiu Olar (Bochum): War, Diplomacy and Trade in the Black Sea Region during the Long War (1593–1606)
  4. Markus Koller (Bochum): Gewaltunternehmer im Osmanischen Reich ‒ Stand und Perspektiven der Forschung

Claudia Jarzebowski (Berlin): Kommentar

 

Sektion III-c (Rathaussaal)

Segensreiche Seenot

Leitung: Jürgen Beyer (Åbo/Tartu)

  1. Charlotte Appel (Aarhus): Lutheran Piety Onboard? Devotional Literature for Mariners in Seventeenth-Century Denmark
  2. John Exalto (Amsterdam): Puritan Ideas of the Sea: James Janewayʼs “A Token for Mariners” (1698)
  3. Urban Claesson (Falun/Uppsala): Überstandene Seenot – vom Tod zu neuem Leben und einer neuen Gesellschaft am Beispiel von Olof Ekmans „Seenotsgelübde“ (1680)
  4. Jürgen Beyer (Åbo/Tartu): Stiftung von Kircheninventar als Dank für Rettung aus Seenot

 

Abendvortrag

Augusteerhalle 19:00 bis 20:00 Uhr

Neil Safier (Providence): Oceans, Islands, Continents: Rethinking Maritime Meta-geographies in the Early Modern World

Ab 20:00 Uhr: Fingerfood-Büffet (Mühlenforum)

 

Freitag, 6. Oktober 2017

Sektionen IV

9:00 bis 10:30 Uhr (90 Min.) / 9:30 bis 10:30 (60 Min.)

 

Sektion IV-a (Augusteerhalle)

Bridging the Gap. The Genesis of ʻGlocalʼ Overseas Empires (c. 1315–1800)

Leitung: Vitus Huber (München/Paris)/Benjamin Steiner (Konstanz)

Vitus Huber (München/Paris), Benjamin Steiner (Konstanz): Introduction

  1. Juliane Schiel (Zürich): Slaves Ready for Shipping. The Venetian Empire and the Mediterranean Slave Trade (c. 1350–1450)
  2. Regina Grafe (Florenz): Institutional Diversity and Empire Building. Spanish Lessons
  3. Pedro Cardim (Universidade Nova de Lisboa): Local Agency and Overseas Rule. Rethinking the Government of the Early Modern Iberian Monarchies

Giuseppe Marcocci (Oxford): Kommentar

 

Sektion IV-b (Theatersaal)

Pirates Matter/Pirate Matters

Leitung: Claire Jowitt (Norwich)

  1. Claire Jowitt (Norwich): Performing Walter Ralegh: The Cultural Politics of Sea Captains in Jacobean Drama
  2. Richard Blakemore (Reading): Pirates and Sailors: Violence and Warfare in Seafarers’ Careers in the Early Modern World
  3. Sue Jones (London): Writing John Ward: Pirate, Apostate, Anti-hero
  4. Daniel Lange (Berlin/Canterbury): X Marks the Spot: The Epistemic Dimensions of English Piracy in the Late Seventeenth Century

 

Sektion IV-c (Rathaussaal)

Hafenkulturen. Frühneuzeitliche Häfen als Kontaktzonen im Mittelmeer und an der Ostsee Leitung: Alexander Denzler (Eichstätt)

  1. Alexander Denzler (Eichstätt): Willkommen und Abschied? Häfen und die maritime Raumerfahrung von Reisenden im ‚langen‘ 16. Jahrhundert
  2. Franz Fromholzer (Augsburg): Täglich ein ‚gezuckerts brotlein‘. Venezianische Verträge in Reiseberichten frühneuzeitlicher Jerusalem-Pilger
  3. Gerda Brunnlechner (Hagen): Sicherer Hafen? Funktionalität von Küstenorten auf Portolankarten des 15./16. Jahrhunderts
  4. Jörg Widmaier (Tübingen): Angelandet. Historische Hafenanlagen als Element einer Kulturraumanalyse auf der Ostseeinsel Gotland

Stefan Brakensiek (Duisburg-Essen): Kommentar

10:30 bis 11:15 Uhr: Kaffeepause (Lessinghaus)

 

Sektionen V

11:15 bis 12:45 Uhr (90 Min.)

 

Sektion V-a (Augusteerhalle)

Natur an Bord: Schiffstransport und frühneuzeitliche Wissensgeschichte

Leitung: Ruth Schilling (Bremen/Bremerhaven)

  1. Charlotte Colding Smith (Bremerhaven): From the Deep to the Curiosity Cabinet: Transport and Display of the Whale in Early Modern Collections
  2. Natascha Mehler (Bremerhaven): From the Margins of the Known World to the Courts of European Kings: The Hamburg Trade with Icelandic Gyrfalcons
  3. Claudia Swan (Evanston): Of Ships and Specimens: Dutch Exotica in the Making
  4. Ruth Schilling (Bremen/Bremerhaven): Between Transport and Transfer: Entanglements between the Maritime World and Knowledge History

Richard Drayton (London): Kommentar

 

Sektion V-b (Theatersaal)

From the Shore and Under Water: A History of Drowning and Lifesaving in the 18th Century

Leitung: Alexander Kästner (Dresden)

  1. Richard Bell (College Park): Saving Lives and Souls: Humane Societies and Suicide in America, 1760–1830
  2. Maria Teresa Brancaccio (Maastricht): Rescuing the Drowned in Eighteenth-Century Venice and Other Italian States
  3. David Lederer (Maynooth/Twickenham): Philanthropy and the Public Sphere in Britain and Holland
  4. Alexander Kästner (Dresden): Ice Cold Miracles. The Intervention of 17th-Century Lifesaving Stories upon 18th-Century Emergency Medicine Discourse


 

Sektion V-c (Rathaussaal)

Transatlantische Transporte: Die iberoamerikanischen Küsten in spätkolonialer Zeit

Leitung: Melina Teubner (Köln)

  1. Martin Biersack (München): Ausländische Kaufleute im kolonialen Buenes Aires als transimperiale Akteure
  2. Agnes Gehbald (Köln): Handelsware Buch: Ein transatlantisches Importgut im spätkolonialen Lima
  3. Melina Teubner (Köln): Reis aus Maranhão: Brasilianisch-portugiesische Handelsnetzwerke und ihre Akteure
  4. Michael Zeuske (Köln): Der afrikanisch-iberische Atlantik und die Atlantikkreolen

12:45 bis 14:00 Uhr: Mittagspause

14:00 bis 15:00 Uhr: Mitgliederversammlung (Augusteerhalle)

 

Sektionen VI

15:15 bis 16:45 Uhr (90 Min.)

 

Sektion VI-a (Augusteerhalle)

Science in and of the Mediterranean

Leitung: Cornel Zwierlein (Bochum)

Cornel Zwierlein (Bochum): Introduction

  1. Guillaume Calafat (Paris): The Battle of the Books in the Mediterranean: Jurisdictions and Legal Status of the Sea during the 17th Century
  2. Cornel Zwierlein (Bochum): Imperial Unknowns. Commercial Networks and Science in the Mediterranean
  3. Meike Knittel (Bern): Das Meer jenseits der Alpen: Rezeption und Wahrnehmung mediterraner Natur in der Schweiz
  4. Fernando Clara (Lissabon): Southern Europe and the Advancement of Science During the Late Early Modern Period

 

Sektion VI-b (Theatersaal)

Riskante Umgebungen: Kontingenzbewältigung auf See und im Berg

Leitung: Susanne Friedrich (München)/Tina Asmussen (Berlin)

Susanne Friedrich/Tina Asmussen: Einführung

  1. Benjamin Scheller (Bochum): Fortuna maris – und wie man ihr begegnete. Strategien des Umgangs mit den Gefahren des Meeres im Mittelmeerraum des 14. und 15. Jahrhunderts
  2. Susanne Friedrich (München): [D]ie Schiffe laufen dadurch große Risiken. Zur Karriere eines Konzepts von Nichtwissen in der niederländischen Ostindienkompanie
  3. Mark Hengerer (München): Risiko Hafen: Beobachtungen im Frankreich des 18. Jahrhunderts
  4. Tina Asmussen (Berlin): Risiko und die Produktivität von Hoffnung im frühneuzeitlichen Bergbau

 

Sektion VI-c (Rathaussaal)

Madrid, Mexico, Manila – The Eighteenth-Century Spanish Empire and its Perceptions

Leitung: Sascha Möbius (Chihuahua)

  1. María Baudot (Madrid): The High-Seas Politics of the Spanish Bourbons During the First Half of the 18th Century
  2. Augustín Guimera (Madrid): Maritime Strategy of the Spanish Monarchy: the Count of Floridablanca, 1777–1792
  3. Ivan Valdez-Bubnov (Mexico City): Technology and Tactics: The Influence of Naval Doctrine on 18th-Century Spanish Warship Design
  4. Sascha Möbius (Chihuahua): Honour, Faith and Professionalism. The Transfer of Military Values and Knowledge from Prussia to Spain in the 18th Century


16:45 bis 19:00 Uhr: Pause

19:00 bis 20:00 Uhr: Podiumsdiskussion (Mühlenforum)

Ab 20:00 Uhr: Geselliger Ausklang mit Wein (Mühlenforum)

 

 

Sonnabend, 7. Oktober 2017

Sektionen VII

9:00 bis 10:30 Uhr (90 Min.)

 

Sektion VII-a (Augusteerhalle)

Meutereien – zwischen Zusammenbruch der sozialen Ordnung an Bord und verbreiteter Strategie der Interessensdurchsetzung

Leitung: Patrick Schmidt (Rostock)

Patrick Schmidt (Rostock): Introduction

  1. Michel Aumont (Caen): Die Meutereien an Bord der französischen Korsarenschiffe in der Frühen Neuzeit (18. Jh.)
  2. Niklas Frykman (Pittsburgh): From Floating Colonies to Stationary Navies: Naval Mutinies in the Age of Revolution
  3. AnnaSara Hammar (Stockholm): Intentional Mutineers or Drunken Troublemakers? The Swedish Admiralty Court and Disobedient Sailors in the 17th Century
  4. Jann Markus Witt (Kiel): Meutereien auf frühneuzeitlichen Handels- und Kriegsschiffen. Ein Vergleich

 

Sektion VII-b (Theatersaal)

Between Worlds: Amphibious Boundaries in 18th- and Early 19th-Century Europe and Asia

Leitung: Roland Pietsch (Berlin)/Sünne Juterczenka (Göttingen)

Roland Pietsch (Berlin), Sünne Juterczenka (Göttingen): Einführung

  1. Matthias van Rossum (Leiden/Amsterdam): Amphibious Crossings ‒ Strategies of Mobility and Control, the VOC, and its Global Maritime Workforce in 18th-Century Batavia
  2. Roland Pietsch (Berlin): ʻA Rowling Stone never gathers Moss’: The Struggles and Desires of British Deep-Sea Sailors in the 18th and Early 19th Centuries (Adjusting to Life at Sea and on Land)
  3. Margarette Lincoln (London): Trading Places: British Pirates and Merchants in the Late Seventeenth Century
  4. Sünne Juterczenka (Berlin): From ʻne plus ultra’ to ʻboldly going where Captain Cook has gone before’: Changing Meanings of Maritime Exploration in 18th-Century Europe

Michael Kempe (Hannover): Kommentar

 

Sektion VII-c (Rathaussaal)

Keine Helden, sondern Händler: Deutsche Kaufleute in europäischen Hafenstädten des 17. und 18. Jahrhunderts

Leitung: Magnus Ressel (Frankfurt/Main)

  1. Magnus Ressel (Frankfurt/Main): Die deutschen Kaufmannskolonien in Livorno und Venedig
  2. Jorun Poettering (München): Die Hansekaufleute in Lissabon im 17. Jahrhundert
  3. Torsten dos Santos Arnold (Frankfurt/Oder), Klaus Weber (Frankfurt/Oder): Kaufleute, Bankiers, Sklavenhändler: die Deutschen in Cádiz, Nantes und Bordeaux
  4. Margrit Schulte Beerbühl (Düsseldorf): Deutsche Kaufleute in London und die Verknüpfung Europas mit der außereuropäischen Welt


10:30 bis 11:15 Uhr: Kaffeepause (Lessinghaus)

 

Sektionen VIII

11:15 bis 12:15 Uhr (60 Min.)

 

Sektion VIII-a (Augusteerhalle)

The Eastern Mediterranean and Early Modern Scholarship

Leitung: Richard Calis (Princeton)

  1. Richard Calis (Princeton): Immortal Islands: Martin Crusius and the Topography of the Greek Mediterranean
  2. Zur Shalev (Haifa): German Protestants and Mediterranean Sacred History
  3. Asaph Ben-Tov (Erfurt): A View from Afar: The Mediterranean in Seventeenth-Century German Scholarship

 

Sektion VIII-b (Theatersaal)

Of Islands, Knowledge, and Mediators: Eurasian Interactions in the Indo-Pacific

Leitung: Dorit Brixius (Florenz)

  1. Esther Helena Arens (Köln): The Place of Papua and Seram in the Dutch ‘Water Indiesʼ around 1700
  2. Dorit Brixius (Florenz): Of Spi(c)es, Brokers, and Non-Botanists: The French Search for Nutmeg in the Malay World (1768–1772)
  3. Sebestian Kroupa (Cambridge): Georg Joseph Kamel (1661–1706): A Jesuit Pharmacist in Manila at the Borderlines of Erudition and Empiricism

 

Sektion VIII-c (Rathaussaal)

Der Levantehandel als transkulturelle Schnittstelle bei Transferprozessen im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit

Leitung: Evelyn Korsch (Erfurt/Venedig)

  1. Evelyn Korsch (Erfurt/Venedig): Mobile Akteure und ihr maritimer Interaktionsraum: Armenische Luxuswarenhändler zwischen Venedig und der Levante
  2. Heinrich Lang (Bamberg): Materielle Transferprozesse zwischen Levante und Ponente: Florentiner und süddeutsche Kaufmannbankiers im Handel mit dem östlichen Mittelmeer über Lyon während des 16. Jahrhunderts
  3. Carlo Taviani (Rom): A Networked Company? The Casa di San Giorgio and the Genoese Merchants in the Black Sea (late 15th Century)

12:30 bis 13:00 Uhr: Abschlusskommentar (Augusteerhalle)