Anna Szyrwinska

Die erste lutherische Kritik an Thomas Hobbes: Philipp Jacob Speners Dissertatio de Conformatione (…)

Philipp Jakob Spener (1635-1705) ist eine der bedeutendsten Figuren des Protestantismus und zugleich der Gründer der pietistischen Erneuerungsbewegung. Spener ist dabei einer der ersten Lutheraner in der Geschichte, der sich mit der Philosophie von Thomas Hobbes beschäftigte. Im Jahr 1653 erschien seine Magisterdissertation unter dem Titel "Dissertatio de Conformatione creaturae rationalis ad creatorem", welche eine Kritik der hobbesschen Thesen aus seinem Werk "Über den Bürger" (Elementa philosophica de cive) (1642/47) beinhaltet. Dieser frühe Text Speners liefert wichtige Hinweise zur richtigen Verortung seiner späteren theologischen Überzeugungen im Spektrum der philosophischen und theologischen Ansätze des 17. Jahrhunderts. Spener wendet sich etwa nicht nur gegen Hobbes, sondern auch gegen eine anonyme Verteidigung der hobbesschen Philosophie, die von Lambert van Velthuysen verfasst wurde. Weiterhin beruft er sich ausführlich auf das Gedankengut der Antike (u.a. Vorsokratiker, Platon, Aristoteles, Stoiker) und weist auf die zahlreichen neuzeitlichen Konzeptionen hin (u.a. Hugo Grotius, Justus Lipsius, Abraham De Calov, Johann Conrad Dannhauer). Ziel meines Forschungsvorhabens ist eine Übersetzung und Edition des Spener-Textes einschließlich eines Kommentars.