Katja Reetz

Andreas Gryphius: Mumiae Wratislavienses - Edition, Übersetzung, Kommentar

Das Projekt „Andreas Gryphius: Mumiae Wratislavienses - Edition, Übersetzung, Kommentar“ versteht sich als Beitrag zur literatur- und wissenschaftsgeschichtlichen Grundlagenforschung: Mit der Edition und Übersetzung der Mumiae Wratislavienses, einem wissenschaftlichen Traktat über die Sektion einer ägyptischen Mumie im Jahre 1658, stellt es der Frühneuzeitforschung einen seinerzeit viel rezipierten Text bereit, der bisher in keiner Neuedition vorliegt und darum von der Forschung kaum berücksichtigt wurde. Über die Bedeutung für die Gryphius-Forschung hinaus wird eine ausführliche Kommentierung wichtige Anstöße zur Erforschung des Verhältnisses von Wissenschaften und Künsten des 17. Jahrhunderts geben, indem sie das Mumienwissen im Kontext einer frühneuzeitlichen Poetik des Wissens diskutiert und Erklärungsansätze für die Beziehung von faktischem und literarischem Wissens bietet. Gleichzeitig wird das diskursanalytisch angelegte Projekt Ergebnisse bereitstellen, die für die Medizin- bzw. Pharmaziegeschichte und Theologie ebenso relevant sind, wie für die wissens- und kulturhistorische Erforschung von Wissenstransfer und Wissensvermittlung zwischen Europa und dem Vorderen Orient.