Interfaces for research on medieval manuscripts

In der HAB werden verschiedene Schnittstellen für die Erschließung mittelalterlicher Handschriften betreut und weiterentwickelt:

Projekt MASTER - Schnittstellenformat für die Erschließung mittelalterlicher Handschriften (2004-2006)

Im Projekt MASTER wurde an der HAB in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsbibliothek München ein am internationalen Standard TEI (P5) orientiertes Schnittstellenformat zu den "Richtlinien Handschriftenkatalogisierung" [DFG 1992] für die Beschreibung mittelalterlicher Handschriften entwickelt.

Für die im TEI-P5-Format erstellten Beschreibungen wurde ein XML-Schema entwickelt, um die Richtlinien-getreue Katalogisierung zu unterstützen und die Validierung der Daten als Voraussetzung zur Einspielung in die Handschriftendatenbank Manuscripta Mediaevalia zu erlauben. Darüber hinaus wurden XSLT-Skripte geschrieben, welche die Konversion der XML-Daten in HTML, zur Druckvorbereitung sowie in das Format der Handschriftendatenbank Manuscripta Mediaevalia ermöglichen.

Sowohl das Schema als auch die XSLT-Skripte werden gemäß den Weiterentwicklungen bei der TEI und durch Anpassung an aktuelle Bedürfnisse fortgeschrieben.

Kooperationspartner: Bildarchiv Foto Marburg, SB Berlin und BSB München

DFG-Viewer für Handschriften

Im Rahmen der Entwicklung eines einheitlichen Viewers für Digitalisate des historischen Kulturerbes (DFG-Viewer) ist deutlich geworden, dass die Präsentation von digitalisierten Handschriften andere Daten erfordert als die für das gedruckte Buch. In der Weiterführung des MASTER-Projektes ist für digitalisierte Handschriften das Format TEI-METS für Handschriften vorgesehen. Das Format wird an der HAB mitentwickelt und vom DFG-Viewer für die Anzeige der Digitalisate genutzt.

Kooperationspartner: SLUB Dresden sowie die Handschriftenzentren

Handschriften in der Europeana

Im Rahmen des Projekts "Europeana Regia - Eine kooperative digitale Bibliothek königlicher Handschriften Europas im Mittelalter und in der Renaissance" war die HAB für die Entwicklung von Schnittstellen für die Einspielung von Handschriftenbeschreibungsdaten in die Europeana zuständig. Dies umfaßte die Konversion von Beschreibungsdaten aus den Formaten EAD, MARC21 und TEI in ein einheitliches Eingabeformat als auch die weiterführende Konversion aus diesem Format in das Format ESE.

Zudem wurde im Rahmen des Projektes ein im EU-Projekt ENRICH entworfenes TEI-XML-Schema weiterentwickelt.

Sowohl das Schema als auch die XSLT-Skripte werden gemäß den Weiterentwicklungen bei der TEI und durch Anpassung an aktuelle Bedürfnisse fortgeschrieben.

Kooperationspartner: The European Library, Europeana

 


 

Kontakt: Torsten Schaßan
Tel. 05331-808-130, Fax -165