Digitization of the Books from the VD17 conserved in one single copy at the HAB

Digitalisierung der im VD 17 nachgewiesenen Werke mit unikalem und gemäß Liste vorhandenen Bestand in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel – ein Beitrag zur Gesamtdigitalisierung des VD 17 (Masterplan)

Das Projekt ist Bestandteil des Masterplans zur Digitalisierung des VD 17, der die möglichst vollständige Überführung der im VD 17 verzeichneten Literatur in digitale Form vorsieht, diese über die VD 17-Datenbank an einem zentralen Ort abrufbar machen will und damit nicht zuletzt einen substantiellen Beitrag zur Komplettdigitalisierung des gedruckten deutschen kulturellen Erbes leistet.

Das Ziel des auf drei Jahre angelegten Projektes ist es, weitere 7.000 der im VD 17 nachgewiesenen deutschen Drucke zu digitalisieren und mit Katalog- und Erschließungsdaten zugänglich zu machen. In diesem zweiten mit Bezug auf den Masterplan beantragten Einzelprojekt sollen Werke in den Digitalisierungsprozess einbezogen werden, die dem Typ 1, also dem „Unika-Bestand“ und dem Typ 4 (individuelle Liste), zugerechnet werden können. Als unikaler Bestand zählen diejenigen Titel, die im VD 17 zu einem bestimmten Zeitpunkt ausschließlich in der Herzog August Bibliothek nachgewiesen sind. Titel nach Typ 4 werden direkt von der Bibliothek ausgewählt und im VD 17 markiert. So kann flexibel Literatur digitalisiert werden, wo ein konkreter Forschungsbedarf sichtbar ist.

Nach dem Vorbild bereits durchgeführter Massendigitalisierungsprojekte, wird die Herzog August Bibliothek im Laufe des Projektes insgesamt rund 1 Mio. Seiten digitalisieren, die Digitalisate mit strukturellen Metadaten zur Navigation versehen und die Digitalisate sowohl im VD 17 ansiegeln als auch im GBV katalogisieren.

PURL: http://diglib.hab.de/?link=063


Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Laufzeit: September 2014 – März 2018
Kontakt: Dr. Thomas Stäcker
Tel. 05331-808-303, Fax -173