Personen

Simone Franz

Handschriften und Sondersammlungen

Tätigkeitsschwerpunkt

  • Redaktionelle Aufgaben

 

Dissertationsprojekt

Arbeitstitel: Verflochtene Wege. Verwobene Welten. Amtsträger, Kaufleute und Siedler als Vermittler kultureller Transferprozesse zwischen den Vereinigten Niederlanden und Brandenburg-Preußen Mitte des 17. Jahrhunderts

Betreut von: Prof.in Dr.in Xenia von Tippelskirch (Eberhard Karls Universität Tübingen/Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Peter Burschel (Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel/Georg-August-Universität Göttingen)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Migration/Mobilität
  • Transfer- und Verflechtungsgeschichte/(Dis-)Connected History
  • Historische Anthropologie/Kulturanthropologie
  • (Globale) Mikrogeschichte
  • Geschichte der Vereinigten Niederlande
  • Postkoloniale Neuinterpretationen des Alten Reiches

 

Curriculum Vitae

Seit September 2021 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Herzog August Bibliothek, Abt. Handschriften und Sondersammlungen

Januar 2021-Juni 2021 Förderung im Rahmen des Caroline von Humboldt+-Programms der Humboldt-Universität zu Berlin

Dezember 2014-Mai 2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin* an der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit (eigene Projektstelle)

Seit Oktober 2015 Promotionsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin

April 2010-Dezember 2013 M. A. Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin

Oktober 2006-März 2010 B. A. Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Internationale Erfahrungen

Dezember 2020 Dialogues on Disability, digital, Internationales Austauschprogramm für Studierende und Mitarbeitende mit Behinderungen/Beeinträchtigungen der University of Delhi, Humboldt-Universität zu Berlin, Universidad Nacional Autónoma de México, Universidade Federal do ABC São Paulo und des King’s College London

April 2017-September 2017 DAAD-Stipendium für Doktorand*innen, Niederlande (Amsterdam, Den Haag, Leeuwarden)

September 2011-August 2012 Universiteit Leiden, Niederlande, Erasmus-Exchange-Program, Medieval and Early Modern European History, Archival Studies and Dutch Studies

 

Praktischer Wissenstransfer

Ausgewählte Referenzen im Bereich Diversität und Inklusion zum behinderungsübergreifenden Abbau struktureller Barrieren und Diskriminierungen in Stiftungen, Kultur- und Bildungsinstitutionen:

  • Durchführung von Sensibilisierungstrainings im Kontext von Wissenschaft und Inklusion in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Arbeit und berufliche Rehabilitation der Universität zu Köln
  • Falling Walls Foundation gGmbH: Konzepterstellung und Durchführung eines internationalen Workshops zur Wissenschaftskommunikation 2.0 (Titel: „Encounter in conversation. Accessibility and Inclusion in virtual spaces“)
  • Staatliche Museen zu Berlin (SMB): Beratung im Projekt „museum 4punkt0: Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“ (Neukonzeption der Online-Sammlungen)


Peer Support
:
Ansprechperson für Promotionsinteressierte und Promovierende mit Behinderungen/chronisch-körperlichen/psychischen Erkrankungen. Ein Peer Support für Menschen mit Hörbehinderung ist auf Wunsch auch mit lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG) oder in Deutscher Gebärdensprache (DGS) möglich. Mehr Informationen: Vernetzung und Peer-Expertise – PROMI – Promotion inklusive (uni-koeln.de)