Information! Die musealen Räume der Bibliothek (in der Bibliotheca Augusta) sind aktuell geschlossen.

Der Buch- und Schriftkünstler Hermann Zapf (1918–2015) übergab der Herzog August Bibliothek seit 1991 Teile seiner umfangreichen Sammlung. Schriftentwürfe, Buchgestaltungen und Signete Zapfs für in- und ausländische Verlage, bibliophile Ausgaben, handgeschriebene Briefe und Unterlagen über den rechtlichen Schutz von Druckschriften, Materialsammlungen über Kalligraphie, Bleisatz, Fotosatz und Computertechniken gehören dazu.

Seine Schriften wie Palatino, Aldus und die Optima-Schriftfamilie haben in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Typographie der ganzen westlichen Welt beeinflusst. Bereits in den 1960er Jahren konzentrierte sich Hermann Zapf auf die Digitalisierung von Schrift. Es ging um nichts weniger, als alle Kenntnisse und Tricks des typographischen Fachs in die Welt des Computers zu überführen. Eine Dauerausstellung im Malerbuchkabinett der Bibliotheca Augusta zeigt eine repräsentative Auswahl aus der Sammlung.