11.05.22: Kostenloser Eintritt am Museumstag

Museumsbesucher*innen können am Internationalen Museumstag, Sonntag, 15. Mai 2022, die Ausstellung zum 450. Jubiläum der HAB in der Bibliotheca Augusta sowie das Lessinghaus besichtigen. Das Evangeliar Heinrichs des Löwen und Mathildes von England wird nur noch bis zum 17. Mai 2022 in der Schatzkammer ausgestellt, sodass der Museumstag fast die letzte Gelegenheit ist, es zu betrachten.

 

21.04.22: Philatelist*innen aufgepasst!

Am 28.04.2022 kann im Zeughaus das Sonderpostwertzeichen der Herzog August Bibliothek erworben und mit einem HAB-Sonderstempel versehen werden.

//www.hab.de/wp-content/uploads/2020/11/hab-sonderpostwertzeichen.jpg

Außerdem werden Schmuckblätter und Jubiläumsbriefe sowie eine große Auswahl an Neuerscheinungen der Deutschen Post angeboten. Öffnungszeiten der Verkaufsstation: 28.04.22, 12 Uhr – 20 Uhr.

 

20.04.2022: Geänderte Öffnungszeiten

Die musealen Räume in der Bibliotheca Augusta mit der Jubiläums-Ausstellung "Wir machen Bücher" schließen am Donnerstag, 28.04.2022, wegen einer Veranstaltung bereits um 14 Uhr.

 

07.04.2022: Öffnungszeiten der musealen Räume zu Ostern

Die musealen Räume der Bibliotheca Augusta und des Lessinghauses sind am Ostermontag, 18.04.2022, von 10-17 Uhr geöffnet.

Am 16. und 17.04.2022 sind sie ebenfalls von 10-17 Uhr geöffnet.

Am Karfreitag, 15.04.2022, bleiben die musealen Räume geschlossen.

 

21.03.2022: Jetzt bewerben: Internationale Sommerschule 2022

Die Bewerbungsfrist für die internationale Sommerschule (gefördert durch den Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel) vom 18. bis 29. Juli 2022 an der Herzog August Bibliothek endet am 31.03.2022. Mehr...

 

10.03.2022: Beldan Sezen erhält den Künstlerbuchpreis 2022

Die Künstlerin und Autorin Beldan Sezen erhält für ihr Projekt den diesjährigen Künstlerbuchpreis der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und der Curt Mast Jägermeister Stiftung. Sezen wird sich mit freiwilliger und unfreiwilliger Isolation auseinandersetzen. Als Beispiel soll eine Auseinandersetzung mit Anton Wilhelm Amo dienen, der zu Beginn des 18. Jahrhunderts im Kindesalter an den Hof der Herzöge von Braunschweig-Wolfenbüttel kam und als erster europäischer Philosoph afrikanischer Herkunft gilt. Für die Umsetzung plant die Künstlerin ein begehbares Buch nach ihrem Konzept des “Solitary Confinement” – der Verwandlung eines flachen Buches in einen kubischen Raum.  Mehr…

 

08.03.2022: Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Der niedersächsische Zukunftstag für Mädchen und Jungen findet in diesem Jahr am 28. April statt. Die Herzog August Bibliothek bietet den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 9 von 9:30 bis 14 Uhr Impressionen aus dem Berufsalltag an einer internationalen Forschungseinrichtung. Die Veranstaltung findet online statt.

 

08.03.2022: Jetzt bewerben: Stipendienprogramm für Promovierende

Nächster Bewerbungstermin im Stipendienprogramm für Promovierende ist der 1. April. Das Programm steht Bewerber*innen aus dem In- und Ausland aus allen historisch ausgerichteten Disziplinen offen. Entscheidend ist, dass das Thema der Arbeit die Nutzung der Bestände der Bibliothek notwendig macht.  Mehr...

 

08.03.2022: Erweiterung der Öffnungszeiten im Zeughaus ab 01.04.2022

Im Rahmen der schrittweisen Wiedereröffnung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel öffnet das Zeughaus ab Freitag, 1. April 2022, eine Stunde früher. Die Freihandbestände und der Lesesaal stehen dann bereits ab 9 Uhr für Benutzer*innen zur Verfügung.

 

07.03.2022: HAB auf Google Arts & Culture: Ausstellungsobjekte zum Download

Die Herzog August Bibliothek ist die erste Einrichtung in der Europäischen Union, die ihre digitalen Ausstellungsobjekte auf der Internetplattform Google Arts & Culture zum Download anbietet. Mit nur einem Klick gelangen die Exponate schnell und unkompliziert auf die Endgeräte der Nutzer*innen. Die Funktion ist bei allen Ausstellungsobjekten gegeben, die unter der Lizenz CC BY SA 3.0 stehen und keine Rechte Dritter berühren. Probieren Sie es aus: bit.ly/2V8hFM6

 

04.03.2022: Bis 31.3.2022: Ideen gesucht für den Workshop „Intersektionen von Lebensalter und Geschlecht im Pietismus“ Intersections of Age and Gender in Pietism

Call for Papers: Der Arbeitskreis Gender & Pietismus veranstaltet vom 4.–6. Mai 2023 an der Herzog August Bibliothek einen internationalen Workshop, der sich der Verschränkung von Alter und Geschlecht mit anderen sozialen Kategorien im Pietismus zuwendet. Eine systematisch vergleichende Erkundung der genannten Verschränkungen wird angestrebt. Zum CfP ...

 

03.03.2022: Solidarität mit der Ukraine und ihrer Bevölkerung

Die Ukraine ist zum Opfer eines brutalen, völkerrechtswidrigen Angriffskriegs geworden. Die Solidarität der Herzog August Bibliothek gilt der Ukraine und ihrer Bevölkerung. Ukrainische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kommen regelmäßig nach Wolfenbüttel, um hier zu forschen. Ihnen und Ihren Angehörigen fühlen wir uns in der gegenwärtigen Lage ganz besonders verbunden und versichern ihnen unsere vollumfängliche Unterstützung.

 

03.02.2022: Online-Ausstellung Caro Giordano. Künstlerbuchpreis 2020

Die Google Arts & Culture Online-Ausstellung zum Künstlerbuch Caro Giordano. Resonanzen und Gestrüpp bietet einen kommentierten Einblick in das mit dem Künstlerbuchpreis 2020 prämierte Werk von Ulrike Stoltz.
Ein Brief, den Giordano Bruno 1589 verfasste und den die Herzog August Bibliothek aufbewahrt, wurde zum Ausgangspunkt des Projekts.
Im Laufe eines Jahres erschuf die Typografin und Buchkünstlerin Ulrike Stoltz ein Kaleidoskop aus Texten und Bildern, das sich dem Philosophen Giordano Bruno aus unterschiedlichen Perspektiven nähert und verschiedenen Resonanzen nachspürt.

 

20.01.2022: Bibliotheksreferendariat an der HAB

Für die Ausbildung im niedersächsischen Bibliotheksreferendariat stellt das Land Niedersachsen zum 1. Oktober 2022 voraussichtlich acht Bibliotheksreferendar*innen für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (ehem. höherer Dienst) ein. Die Herzog August Bibliothek sucht eine Referendarin/einen Referendar (m/w/d) mit dem Fachprofil „Geistes- und Kulturwissenschaften mit nachgewiesenen Kenntnissen und Erfahrungen in den Digital Humanities.“ Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen können bis zum 25.02.2022 online an die Herzog August Bibliothek gerichtet werden. Mehr...

 

19.01.2022: Jahresbericht der HAB 2020

In unserem Jahresbericht mit dem Titel "Forschung, Bibliothek, Kultur" präsentieren wir neben den üblichen Zahlen, Daten und Fakten auch die besonderen Ereignisse und Neuerwerbungen des Jahres 2020 sowie Wissenswertes zur Arbeit der Herzog August Bibliothek in Pandemie-Bedingungen. Mehr...

 

14.12.2021: Öffnungszeiten zum Jahresende

Die bibliothekarischen Bereiche der HAB sind bis zum 23. Dezember 2021 geöffnet. Die Bibliotheca Augusta schließt an diesem Tag um 13 Uhr, das Zeughaus um 18 Uhr. Ab Montag, 3. Januar 2022, stehen wir Ihnen wie gewohnt zur Verfügung.

Das Museum im Lessinghaus bleibt vom 24. bis 27.12. und 31.12.2021 bis 01.01.2022 geschlossen. Geöffnet ist vom 28. bis 30.12.2021.

 

26.11.2021: 3-G: Corona-Regelungen für Besucher*innen und Nutzer*innen der HAB

Für die Nutzung der Lesesäle und der Freihandbestände im Zeughaus und in der Bibliotheca Augusta und das damit verbundene Betreten der genannten Gebäude sowie für den Besuch des Lessinghauses, des Leibnizhauses und des Anna-Vorwerk-Hauses gilt ab Montag, 29.11.2021, die sogenannte 3-G-Regelung. Das heißt, es muss bei Betreten entweder ein Impfnachweis gemäß § 2 Nr. 3 Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) oder ein Genesenennachweis gemäß § 2 Nr. 5 SchAusnahmV oder ein von zugelassenen Stellen ausgestellter, negativer Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorgelegt werden.

Bitte beachten Sie außerdem die Abstands- und Hygieneregeln. Das Tragen einer FFP2-Maske ist in den öffentlich zugänglichen Bereichen verpflichtend, an den Arbeitsplätzen im Freihandbestand oder den Lesesälen kann diese abgenommen werden, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann. Die Serviceangebote in der Bibliothek sind weitgehend kontaktlos organisiert.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Der Direktor

 

03.11.2021: Künstlerbuchpreis der Herzog August Bibliothek 2022

Zum vierten Mal loben die Herzog August Bibliothek und die Curt Mast Jägermeister Stiftung für das Jahr 2022 einen Preis für Buchkünstler*innen aus. Der Preis ist mit 6.000 Euro dotiert und wird für die Anfertigung eines Künstlerbuchs vergeben, das seine Inspiration aus den Inhalten oder der Materialität der historischen Buch- und Handschriftenbestände der Bibliothek beziehen sollte. Die Preisträger*in erhält die Möglichkeit, bis zu einem Monat in der Herzog August Bibliothek zu arbeiten und Mitglied der internationalen Gruppe der Gastforscher*innen zu sein. Die Bewerbungen können bis zum 31. Dezember 2021 bei der Herzog August Bibliothek eingereicht werden.  Mehr...

 

09.09.2021:

Die Herzog August Bibliothek und die Gesellschaft der Freunde der HAB trauern um Manfred Flotho. Der langjährige Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig und Präsident der GdF verstarb im August 2021 in Wolfenbüttel. Ein Nachruf von Dr. Sabine Solf

 

08.09.2021: Künstlerbuchpreis für „Caro Giordano“ steht in den Startlöchern

„Caro Giordano. Resonanzen & Gestrüpp“ heißt das Buch von Ulrike Stoltz, welches am 09. September mit dem Künstlerbuchpreis der HAB und der Curt Mast Jägermeister-Stiftung ausgezeichnet wird. Ausgangspunkt des Werkes stellt die Spurensuche zum Brief Giordano Brunos dar, welcher in der HAB aufbewahrt wird und Anlass für das Kaladeiskop an aus Texten und Bildern bestehende Werk Stoltzes bot. Die Preisverleihung wird morgen um 18.15 Uhr via Livestream übertragen. Der Link zum Stream wird eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben. Mehr…

 

07.09.2021: Akademische Nachwuchskräfte für Doktorandenstipendien an der HAB gesucht

Für die internationalen Doktorandenstipendien der Dr. Günther Findel-Stiftung und Rolf und Ursula Schneider-Stiftung sind noch bis zum 01. Oktober Bewerbungen möglich. Die Programme stehen Doktorand*innen aus allen historisch orientierten Fachrichtungen offen und fördern Projekte, die mittels der historischen Bestände der HAB realisiert werden. Stipendien werden werden für zwei bis zehn Monate vergeben. Mehr…

 

19.08.2021: Phase 3 des OCR-D-Projekts gestartet

OCR-D startet in die dritte Phase: Die Förderinitiative macht OCR fit für die Massendigitalisierung und bereitet die Volltexttransformation von VD 16, VD 17 und VD 18 vor. Wir wünschen unseren Projektpartnern viel Erfolg!

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier und auf unserer Projektseite.

 

Zugriff auf 373 Titel des E-Book Pakets „Marx und Marxismus“ von De Gruyter bis zum 30.09.2021

Bis zum 30.09.2021 können Nutzer*innen der HAB auf die 373 Titel des E-Book Pakets „Marx und Marxismus“ von De Gruyter zugreifen. Das Paket umfasst unter anderem zeitgenössische Beiträge aller Fachrichtungen sowie die Marx-Engels Gesamtausgabe (MEGA).

Der Zugriff erfolgt über die De Gruyter-Plattform: Unter dem Punkt „Meine Inhalte“ (https://www.degruyter.com/myProducts) und dem Unterpunkt „Andere Pakete“ kann „Marxism eBooks 2021“ ausgewählt werden. Interessierte können sich eine Titelliste aller im Paket enthaltenen Medien unter „Bücher“ anzeigen lassen sowie mit einem Klick auf „Paketinhalt suchen“ eine Suche im De-Gruyter-Portal auslösen, die über das Paket hinaus 9.061 Titel des Themenkreises „Marx“ anzeigt.

Außerhalb der Räume der HAB ist ein Zugriff über Shibboleth möglich.

 

27.07.2021: „Das Meer. Maritime Welten in der Frühen Neuzeit“

Der vierte Band der Reihe "Frühneuzeit - Impulse" ordnet die Frühe Neuzeit als maritime Epoche ein. Das von Peter Burschel und Sünne Juterczenka herausgegebene Buch betrachtet die damalige Rolle des Meeres und zeigt seine ambivalente Bedeutung auf: Zugleich Ressource und Gefahr. Mehr…

 

21.07.2021: Ideen gesucht für das Forschungsprojekt "Professorale Karrieremuster der Frühen Neuzeit"

Call for Papers: Das DFG-Projekt „Professorale Karrieremuster der Frühen Neuzeit“ steht kurz vor seinem Abschluss. Für die digitale Abschlusstagung des Kooperationsprojektes der HAB und der HTWK Leipzig vom 27. bis 28.10.2021 werden noch Beitrags- und Datenvorschläge gesucht. Der Aufruf richtet sich an Forscher*innen und Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Frühneuzeit, Informatik sowie angrenzenden Forschungsfeldern mit Bezug zu den Digital Humanities, die ihre theoretischen Überlegungen teilen und Forschungsdaten im Bereich der Bildungs-und Gelehrtengeschichte zur Verfügung stellen möchten. Mehr...

 

15.07.2021: Pandemien in der Geschichte

Schüler*innen wissen, wie sich das Leben in der Pandemiezeit anfühlt

Die meisten von uns wollen das C-Wort nicht mehr hören - wo es doch jede Unterhaltung seit anderthalb Jahren dominiert, uns voneinander auf Abstand hält und in allen Lebensbereichen einschränkt. Und doch haben sich zwölf Schüler*innen im Rahmen der Förderung individueller Begabungen und Interessen am Gymnasium im Schloss dazu entschieden, in einem dreitägigen Schülerseminar in der Herzog August Bibliothek ausgerechnet das Thema „Pandemien in der Geschichte“ vor dem Hintergrund der aktuellen Erfahrungen zu erforschen.

Wie haben sich die Menschen die Ursachen der Infektionskrankheiten erklärt? Welche Rolle spielte dabei der Aberglaube? Gab es auch bei früheren Pandemien schon Verschwörungstheorien? Mit welchen Maßnahmen versuchte man die Verbreitung der Seuche in den Griff zu bekommen? Wie wurde das Nichteinhalten der Regeln sanktioniert? Und wie haben die Pandemien die jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse verändert? Diesen Fragen gingen die Schüler*innen des zehnten Jahrgangs unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Dr. Lins und Frau Rinas nach. Sehr bereichernd fanden dabei alle den Kurzvortrag von Frau Dr. Feuerstein-Herz, Leiterin der Abteilung Alte Drucke, die selbst früher mehrere Schülerseminare zu diesem Thema in der HAB geleitet hat. Sie erklärte, wie das Verständnis von Krankheiten und die Versuche ihrer Behandlung und Heilung in den historisch bedingten Welterklärungskonzepten verhaftet war oder welche Bedeutung sowohl bei der Bekämpfung der „Pest“ als auch für die Entwicklung des Buchdrucks den „Seuchenschriften“ zukam. Und obwohl dieses Thema schon in vielen Schülerseminaren behandelt wurde, war es diesmal anders, denn diese Schüler*innen wissen, wie sich das Leben in der Pandemiezeit anfühlt, wie es ist, in Isolation geschickt und mit den Bildern der überforderten Intensivstationen oder den Zahlen von Verstorbenen konfrontiert zu werden.

Und trotz der allgemeinen Corona-Müdigkeit bietet der Blick in die Geschichte spannende Erkenntnisse. Viele der heutigen Schutzmaßnahmen sind gar nicht neu: Quarantäne, Atemschutzmasken, Isolation der Krankheitsherde aber auch Verschwörungstheorien gab es auch schon bei den früheren Pandemien - auch wenn sie anders begründet wurden. Was haben wir aus der Geschichte gelernt? Was machen wir besser? Und welche Fehler werden wiederholt? - Das sind wohl die Fragen, die in Büchern beantwortet werden, die erst noch geschrieben werden müssen. Für die Schülerseminare von morgen.

Sponsoringleistungen, Spenden, Schenkungen und Werbungen

Die Niedersächsische Landesregierung hat am 01.04.2014 Änderungen der Richtlinie zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung in der Landesverwaltung beschlossen. Danach sind die angenommenen Sponsoringleistungen, Spenden, Schenkungen und Werbungen mit einem Wert ab 1.000 € im Einzelfall zeitnah zu veröffentlichen. Die angenommenen Leistungen der HAB können Sie für das Jahr 2021 und 2022 einsehen.