Amalie Hänsch studierte Medienkultur und BWL an der Bauhaus-Universität Weimar sowie Kunstgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt. Nach einem Volontariat bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist Frau Hänsch wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FAU Erlangen-Nürnberg und arbeitet an ihrer Dissertation.

 

Forschungsschwerpunkte

  • „Kritischer Katalog der Luther-Bildnisse (1519-1530)“; interdisz. Forschungsprojekt (GNM, FAU Erlangen-Nürnberg, TH Köln)
  • Kunst- und Kulturgeschichte der Reformationszeit
  • Medienpraxis des 16. und 17. Jahrhunderts im nordalpinen Raum
  • Bild-Text-Beziehungen

 

Fokus Historische Bildkulturen

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – aber gegen „Bildmacht“ helfen kritische Reflexion und methodologische Auseinandersetzungen.

 

E-Mail: ed.mn1664976036g@hcs1664976036neah.1664976036a1664976036 und zur persönlichen Homepage