Personen

Dr. Torsten Kahlert

Neuere Medien, Digitale Bibliothek

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Wissenschaftliche Mitarbeit im MWW-Projekt „Konzeption und Aufbau einer digitalen Publikationsumgebung” und im MWW-Projekt „E-Journal – Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften”

 

Curriculum Vitae

Seit 11/2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel

2016-2018 Post-Doc im Forschungsprojekt „The Invention of International Bureaucracy“ an der Universität Aarhus

2015 Promotion an der Humboldt Universität zu Berlin

seit 2015 Redakteur für Wissens- und Wissenschaftsgeschichte bei www.hsozkult.de

2011-2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Development and Extension of decentralized, cooperative and modular organized virtual Publications- and Research Environments for the historical sciences“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

Studium an Humboldt-Universität zu Berlin in Neuerer Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie

 

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

  • „‘Unternehmungen großen Stils‘ – Organisation, Objektivität und Historismus im 19. Jahrhundert“ Berlin: be.bra Verlag 2017.
  • Organizing the 20th-Century World. International Organizations and the Emergence of International Public Administration, 1920-1960s, hg. zusammen mit Karen Gram-Skjoldager und Haakon Andreas Ikonomou, London: Bloomsbury 2020.

 

Artikel

  • Prosopography – Unlocking the Social World of International Organizations, in: Organizing the World. International Organization and the Emergence of International Public Administration 1920-1960, ed. Karen Gram-Skjoldager, Haakon Ikonomou and Torsten Kahlert (London: Bloomsbury 2020), S. 49-69.
  • Pioneers in international administration. A Prosopography of the Directors of the League of Nations Secretariat, in: New Global Studies, 13 (2019), 2, S. 190-227.
  • Scandinavians and the League of Nations Secretariat, 1919-1946, together with Karen Gram-Skjoldager and Haakon Ikonomou, in: Scandinavian Journal of History, 44 (2019), 4, S. 454-483.
  • Theodor Mommsen, informelle Netzwerke und die Entstehung des Corpus Inscriptionum Latinarum um 1850, in: Christine Ottner, Klaus Ries (Hgg.), Die Institutionalisierung der Geschichtsforschung: Universitäten und Wissenschaftsakademien in Deutschland und Österreich (1850-1900), Stuttgart: Steiner Verlag 2013, ISBN 978-3-515-10671-9.
  • ‚Große Projekte’: Mommsens Traum und der Diskurs um Big Science und Großforschung, in: Wissenskulturen. Bedingungen wissenschaftlicher Innovation, Studien des Aachener Kompetenzzentrums für Wissenschaftsgeschichte 12, Kassel: Kassel Univ. Press, 2012, S. 67–86. Zum Volltext.