Gesa Dane wird in ihrem Vortrag über ihre Edition „Wer rechnet schon mit Lesern?“ (2021) sprechen, die dreizehn Aufsätze von Ruth Klüger versammelt. Dabei wird sie auch über bisher unveröffentlichtes Material berichten sowie über Klügers vielfältiges Interesse an Lessing und die Aufklärungszeit.

Gesa Dane forscht und lehrt an der Freien Universität Berlin und verwaltet Ruth Klügers literarischen und wissenschaftlichen Nachlass. Klüger wurde vor allem durch ihre Autobiografie „weiter leben. Eine Jugend“ bekannt. Im Kindesalter war sie in verschiedene Konzentrationslager verschleppt worden. Auf einem Evakuierungsmarsch gelang ihr 1945 die Flucht. Ihre 1992 veröffentlichte Autobiografie wurde zu einem Bestseller und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Klüger gehört zu den bedeutendsten Autorinnen ihrer Zeit. Mit ihren Veröffentlichungen hat sie wichtige Anstöße für die feministische Literaturwissenschaft sowie für die Darstellung von Juden in der Literatur gegeben.

 

Anmeldung in der Geschäftsstelle der Lessing-Akademie unter Tel. 05331/808227;
ed.ei1664972144medak1664972144a-gni1664972144ssel@1664972144tkatn1664972144ok1664972144 oder www.lessing-akademie.de/anmeldung