Im Verlauf von 450 Jahren wurde in Wolfenbüttel ein enormer Bücherschatz zusammengetragen. Im 17. Jahrhundert galt die herzogliche Bibliothek manchen gar als ein „Weltwunder“. Bis heute kommen Menschen von nah und fern, um die Bücher zu besichtigen, ihre große Anzahl zu bestaunen und mit ihnen die Vergangenheit zu erforschen. Anhand einer großen Auswahl von Exponaten zeigt die Jubiläumsausstellung, welche Spuren die Wolfenbütteler Bibliothek in der Geschichte hinterlassen hat.

Eine Anmeldung ist erforderlich: Telefonisch unter 05331 / 808-203 oder per E-Mail an .

 

Informationen für Besucherinnen und Besucher

Öffnungszeiten der musealen Räume in der Bibliotheca Augusta und des Lessinghauses Di.-So. 10-17 Uhr

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 2,-/1,- Euro, Kinder bis 12 freier Eintritt

Weiter Informationen auch zu den aktuellen Corona-Regeln erhalten Sie unter Tel.: 05331/808-203 und auf www.hab.de.

 

 


Bild: Der Büchersammler als gelehrter Autor: Herzog August, Kupferstich von Adriaen Matham nach Albert Freyse, 1646. (Foto: HAB)