Im Mittelpunkt des Projektes steht die Einrichtung eines neuen Sammlungsschwerpunktes in der Herzog August Bibliothek: Die veränderte Perspektive in der Kulturtransferforschung führt zu einer Vielzahl neuer theoretischer Zugänge, Forschungsaufrisse, Fallstudien und Überblicksdarstellungen, die bisher entlang der klassischen Fachgrenzen nur unzureichend im Erwerbungsprofil der Bibliotheken berücksichtigt werden konnten. Im Zuge des Projektes soll die Fülle der internationalen Forschungsliteratur im Bereich Kulturtransfer und kulturelle Verflechtung umfassend und systematisch erworben werden. Begleitend sollen durch antiquarische Erwerbungen auch die reichhaltigen einschlägigen Altbestände der Herzog August Bibliothek ausgebaut werden.

Als Nachweisinstrument entsteht ein Fachportal, das neben Informationen und einer Linkliste auch einen Teil-OPAC der im Projekt erworbenen und im Bestand ermittelten Forschungsliteratur und definierter Quellengruppen zum Kulturtransfer enthält. Die systematische Recherche in diesen Beständen wird durch eine differenzierte Erschließung der Werke unterstützt.

Hier geht es zum Webportal.

Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektbeteiligte: Nadine Ratz (Bearbeiterin), Moritz Schiekirka (Stud. Hilftskraft)