Seide und Seidensamt gehören zu den sowohl kostbarsten als auch empfindlichsten Materialien, welche in den vergangenen Jahrhunderten für Bucheinbände Verwendung fanden. Während sich Leder- und Pergamenteinbände als vergleichsweise widerstandsfähig gegenüber der andauernden Beanspruchung durch Schadensfaktoren wie Licht, Feuchtigkeit und Benutzung erwiesen haben, spielten bei Seide die wenig robusten Materialeigenschaften nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr wurde sie gezielt wegen des prunkvollen Erscheinungsbildes, aber auch wegen des außerordentlichen Materialwertes für Repräsentationseinbände ausgewählt. Dadurch ergibt sich, dass gerade diese kostbaren, häufig noch mit zusätzlichen Applikationen versehenen Einbände auf Grund der oben genannten Faktoren Schadensbilder aufweisen, welche eine konservatorische Herausforderung darstellen.

Dieses Werkstattgespräch soll einen Einblick in diese besondere Einbandgruppe sowie die Maßnahmen zu deren Erhaltung ermöglichen.

Jonah Hölscher hat einen MA in der Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut im Fachbereich Schriftgut, Grafik, Foto und Buchmalerei an der Fachhochschule Köln erworben. Seit Juni 2019 ist sie als Mitarbeiterin in der Stabsstelle Erhaltung und Restaurierung an der Herzog August Bibliothek tätig.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich unter ullmann@hab.de; die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt.

Info zum Link über Ansprechpartnerin.