In Zusammenarbeit mit dem Wolfenbütteler Arbeitskreis für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte
herausgegeben von der Herzog August Bibliothek
Redaktion: Hartmut Beyer und Sandra Simon

Medium Buch. Wolfenbütteler interdisziplinäre Forschungen erscheint in der Nachfolge der Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte als jährlicher Themenband. Eine breite inhaltliche Ausrichtung innerhalb des Spektrums der gesamten Bibliotheks- und Buchforschung, gepaart mit unterschiedlichen disziplinären Zugriffen und theoretischen Ansätzen charakterisieren die neue Zeitschrift. Neben thematischen Schwerpunkten geben regelmäßige Forschungsberichte einen Überblick über aktuelle buch-, bibliotheks- und medienwissenschaftliche Themen. Tagungsberichte sowie ein Nachwuchsforum, in dem Dissertations- und Habilitationsprojekte u.ä. vorgestellt werden, runden die Bände ab.

Jg. 2 (2020): Inszenierung des Buchs im Internet
herausgegeben von Philip Ajouri und Ute Schneider
226 Seiten mit 21 Abb.
ISBN: 978-3-447-11653-4
€ 39,80
online bestellen

Beiträge
Philip Ajouri und Ute Schneider: Vorwort
FORSCHUNGSBERICHT
Philip Ajouri und Ute Schneider: Bilder vom Lesen in der bildenden Kunst: ein Forschungsüberblick
INSZENIERUNGEN DES BUCHS IM INTERNET
Julia Nantke: Das Buch als Werk – Zur Inszenierung von Büchern in digitalen Forschungsumgebungen
Anke Vogel: Cover Reveals bei Instagram – Emotional-ästhetische Neuinszenierung von Buchankündigungen
Christoph Benjamin Schulz: Die Zukunft des Buches ist noch nicht vorbei – Zur Parallelität analoger und digitaler Inszenierungen von Bookishness in der aktuellen literarischen Praxis
Maria Kraxenberger und Gerhard Lauer: Die Plattform als Bühne – Zur Inszenierung von wreaders
Stephanie Willeke: Der literarische Weblog als digitales Gedächtnismedium – Erinnerungen als Schreib- und Rezeptionspraktiken in Benjamin Steins Turmsegler
Marlene Meuer: Goethesche Telepathie? Die medienkünstlerische Inszenierung von Schreib- und Lektürepraktiken in der Webseiten-Trilogie Methodology for Writing I.-III. des Prager Künstlers Zbyněk Baladrán
TAGUNGSBERICHT
Cornel Dora: Fenster zur Ewigkeit – Die ältesten Bibliotheken der Welt
NACHWUCHSFORUM
Moritz Döring: Werk und Journal in der zweiten Hälfte des 19 . Jahrhunderts
Daniela Gastell: Frauen als Unternehmerinnen in den Familienunternehmen des deutschen Verlagsbuchhandels – Forschungsbericht und Projektskizze
Anita Markó: Netzwerke literarischer Intellektueller – Eine Analyse ihrer Verbindungen in ungarischen Druckschriften zwischen 1473 und 1600. Thesen und Forschungsbericht
PROJEKTBERICHTE
Anna Lingnau: Der Fachinformationsdienst Buch-, Bibliotheks- und Informationswissenschaft (FID BBI) – Neue Inhalte in neuem Gewand
Ute Schneider: Gründung des Netzwerks Leseforschung
Bettina Wagner: Die Graphiksammlung des Bamberger Dürerforschers Joseph Heller (1798–1849) – Ein DFG-Projekt der Staatsbibliothek Bamberg