Historische private Büchersammlungen geben Auskunft über den Wissenshorizont und die Interessengebiete der Besitzerin oder des Besitzers, ferner über Beziehungs- und Verwandtschaftsnetze. Das Quellenmaterial für die Bibliotheksrekonstruktionen ist heterogen, neben Bücherlisten (Nachlassinventare, Auktionskataloge etc.) ermöglichen auch Provenienzmerkmale die Identifikation von Buchbesitz und Buchgeschichten.

Im Kontext des Projektes wurde an der HAB die zur freien Nachnutzung veröffentlichte Software LibReTo (Library Reconstruction Tool) entwickelt, die aus Datensammlungen statische Webseiten mit Listen und Diagrammdarstellungen generiert. Ziel ist es, Forscherinnen und Forschern ein einfach zu bedienendes Werkzeug für die Rekonstruktion historischer Sammlungen an die Hand zu geben. Das Projekt lädt externe Forscherinnen und Forscher zur Kooperation ein, die Erschließungsdaten zu den von ihnen bearbeiteten Bibliotheken beizutragen.

PURL: http://diglib.hab.de/?link=082

Finanzierung: Haushalt
Laufzeit: Daueraufgabe
Projektbeteiligte: Prof. Dr. Ulrike Gleixner (Projektgruppe), Dr. Hartmut Beyer (Projektgruppe)