Als Paul Scraton an einem klaren Herbsttag von Göttingen aus zu einer Wanderung aufbrach, wusste er nicht, was ihn erwarten würde. Mit Heinrich Heine im Gepäck wollte er den eigenen Deutschlanderfahrungen nachsinnen, die Leine entlang nach Northeim, über niedrige Hügel und lichte Wälder nach Osterode wandern.

Gefunden hat Paul Scraton Zeichen der Vergangenheit, aber auch Wanderer, Trinker, Fußballfans, Arbeiter und Ex-Bergleute in einem von der Klimakrise bedrohten Wald, dessen Rettung neben Naturaktivisten neuerdings auch rechtsgerichtete Bewegungen für sich vereinnahmen, und somit von Neuem die Frage nach dem Platz des Waldes in der deutschen kulturellen Identität damals und heute (und zu allen Zeiten dazwischen) laut werden lassen.

Nach der Lesung gibt es Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem Autoren und einem gemeinsamen Glas Wein. Das Buch kann bei dieser Gelegenheit natürlich auch erworben werden – die Wolfenbütteler Buchhandlung Bücher Behr wird mit einem Büchertisch vor Ort sein.

Die Veranstaltung findet im Gartensaal des Lessinghauses statt.

Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: 7 Euro

 

Reservierungen nehmen wir per E-Mail an ed.ba1708709912h@grp1708709912rutlu1708709912k1708709912 oder auch telefonisch unter 05331/808-203 entgegen.

 

Foto: privat